Berlin-Larp.de
  • Status

  • Besucher
    Gestern:


  • Insgesamt sind
    2233 Benutzer registriert, davon online: 242 Gäste
  •  

Start Einloggen Einloggen Die Mitglieder Das Foren-Team Suchfunktion
128963 Beiträge & 5924 Themen in 20 Foren
Keine neuen Beiträge, seit Ihrem letzten Besuch am 31.10.2020 - 14:59.
  Login speichern
Forenübersicht » LARP Allgemein » Warum spielen wir mit Punkten?

vorheriges Thema   nächstes Thema  
44 Beiträge in diesem Thema (offen) Seiten (3): < zurück 1 (2) 3 weiter >
Autor
Beitrag
Lenora ist offline Lenora  
1287 Beiträge - Qualitätslarper
Lenora`s alternatives Ego
offtopic @Elrox
(mist XD hatte keine Zeit mehr zum spielen)







"Lenora Gewandungen" - Website

"Aurerijahr" Website - Website zu Cons, Orga und Spielergruppe

Wer bin ich? (Vorstellungsthread)

Beitrag vom 21.02.2008 - 20:42
Diesen Beitrag melden   nach weiteren Posts von Lenora suchen Lenora`s Profil ansehen Lenora eine private Nachricht senden Lenora zu Ihren Freunden hinzufügen zum Anfang der Seite
Fredo ist offline Fredo  
5638 Beiträge - JackassLarper
Fredo`s alternatives Ego
2 Punkte:

Also ich mag DKWDDK ja sehr, und ja man kann sich auch selbst beschrenken. Der Vorteil beim Punktesystem ist jedoch das so versucht werden kann ein gemeinsames Level zu halten.

Dennoch würde ich ein Punkteregelwerk mit zwei Sätzen beginnen.
Zitat
Aus dem Larpwiki:
1. Wenn Du angespielt wirst, zeige irgendeine plausible Reaktion. Spiel irgendwas, egal was, aber spiel.
2. Wenn Du jemanden anspielst, erwarte keine bestimmte Reaktion. Akzeptiere, was Dein Gegenüber draus macht.



Und natürlich die Opferregelzwinkern


Warum Opfer ich? Ich hasse Regeldiskussionen! Wenn das gegenüber trotz Punkte nicht dazu gezwungen ist genau die Reaktion darzustellen, dann gibt es auch keine Regeldiskussion!!!! Opferentscheid!!!

Wieso die Zwei? Egal was, es sollte immer IT im Spiel auf etwas oder jemanden reagiert werden. Das ist einfach spielfördernd, und gehört für mich zum guten Ton!

Was tu ich dann mit den Punkten? Ich kaufe mir Fähigkeiten die ich dann darstellen darf. Ganz einfach.





Man könnte natürlich auch versuchen ein Regelwerk abseits der Punkte zu schreiben.

Zeit, Komponenten und sich ausschließende Bedinungen könnten hier als Punkteersatz dienen.

Was gerade im Fantasy- Alchemiebereich hilfreich wäre.



Mein Photo-Blog = www.RAW-Shooter.de


www.danieldroll.de
www.llordd.com

Psst, ich ignoriere Sandmännchenzwinkern
Beitrag vom 22.02.2008 - 09:44
Diesen Beitrag melden   nach weiteren Posts von Fredo suchen Fredo`s Profil ansehen Fredo eine E-Mail senden Fredo eine private Nachricht senden Fredo`s Homepage besuchen Fredo zu Ihren Freunden hinzufügen Fredo auf ICQ.com zum Anfang der Seite
Scallen ist offline Scallen  
1653 Beiträge - Qualitätslarper
Scallen`s alternatives Ego
Ich höhre hier immer Balancing, warum ist es bitte wichtig das alle auf dem selben Level sind und alle Klassen die gleichen Möglichkeiten haben?

Krieger, Abenteuer, Magier, die drei Grundklassen sage ich jetzt einfach mal.
Jede davon hat unterschiedliche Stärken und Schwächen und grade das macht es für mich aus.
Da ist Balancing völlig fehl am Platz.


Beitrag vom 22.02.2008 - 12:53
Diesen Beitrag melden   nach weiteren Posts von Scallen suchen Scallen`s Profil ansehen Scallen eine private Nachricht senden Scallen zu Ihren Freunden hinzufügen zum Anfang der Seite
Hana ist offline Hana  
108 Beiträge - Larp-Junkie
Hana`s alternatives Ego
Da es eine sehr ähnliche Diskussion gerade erst im Inlarp-Forum gab, zitiere ich mein Posting daraus mal nur, ich würd sonst eh genau das gleiche nochmal schreiben:

Zitat
Ich habe DKWDDK und Punktespiel ausprobiert und bevorzuge definitiv Punkteregelwerke.
Den Aufstiegskram finde ich dabei relativ irrelevant, von mir aus kann man auch mit einem Magiermeister anfangen ... allerdings hält es wahrscheinlich so einige Anfänger davon ab, sich Alleskönner-Charaktere zu basteln (als Anfänger kommt einem ja schonmal der Gedanke, dass man leichter "reinkommt", wenn man alles kann, was praktisch ist).

Diesen von Alex genannten Punkt finde ich dabei wichtig:
Zitat
Das wichtigste an dem Einsatz (wohl gemerkt, nur dem Einsatz) von Fähigkeiten ist ein gemeinsamer Konsens. Wenn ich und mein Gegenüber das gleiche erwarten und verstehen, ist alles super. Bei DKWDDK wird einfach die Erwartungshaltung durch pure Laune des Gegenübers + Unsicherheit ersetzt. Und das finde ich nicht unbedingt optimal.



Die zwei Regeln werden sicher funktionieren. Aber daraus ergibt sich ein bestimmter Spielstil, der nicht jedem gefallen muss.
Als Beispiel: Manche mögen es, wenn Magie vollkommen unberechenbar ist, andere spielen lieber in einem Setting, in der Magie in einem bestimmten Rahmen kontrollierbar ist. Das sind einfach zwei unterschiedliche Magievorstellungen. Ich mag letztere sehr gern, die Zwei Regeln sind zur Umsetzung eines entsprechenden Settings aber nicht geeignet - wenn es festgelegt ist, dass jeder auf meine Zauberdarstellung reagieren soll, wie es ihm gerade einfällt, ist die Darstellung von Kontrolle über Magie nicht möglich.

Bei einem Punktecon lese ich vorher das Regelwerk und kann mir überlegen: Reicht mir die dort geforderte Mindestdarstellung aus (bzw. das, was ich weiß, was auf solchen Cons üblich ist - bei DSys sind ja z.B. als Wurfkomponenten für Kampfzauber eher Stoffsäckchen als Softbälle zu erwarten)? Und wenn nicht, kann ich mich entscheiden, zu Hause zu bleiben oder mit geringen Erwartungen hinzugehen und mitzuspielen, auch wenn einen die Darstellung nicht begeistert. Natürlich kann es vorkommen, dass die Orga vollkommen abstrusen Unsinn zugelassen hat, der mit dem Regelwerk nichts mehr zu tun hat - dass der Con nicht zutreffend ausgeschrieben ist, kann einem aber auch auf DKWDDK-Cons passieren. Ja, ich war auf einem "DWKDDK"-Con, wo die NSCs (ungerüstete menschliche Gegner) 10-15 satte Bidenhänder-Treffer locker wegsteckten ... dass Cons falsch "etikettiert" werden, ist unabhängig von der Etikettaufschrift.

Bei meinen Charakteren habe ich eine bestimmte Vorstellung, wie sie wirken sollen und wozu sie fähig sind. Meine Heilmagierin z.B. ist sicher nicht allmächtig, aber ich möchte schon eine fähige Feldscherin darstellen. Reicht nun einem Großteil der Patienten meine Wundbehandlungs-Darstellung nicht aus, wirke ich eher wie eine Anfängerin oder Scharlatanin. Das bietet sicher Spielpotential, ist aber nicht das, was ich darstellen möchte, ich wäre also enttäuscht.
Auch, wenn ich mir große Mühe mit der Darstellung gebe, weiß ich ja nicht, wo die Untergrenze dessen liegt, was mein Mitspieler als gelungene Darstellung (in diesem Fall: einer erfolgreichen Wundbehandlung) akzeptiert.

Bei Magie ist das natürlich noch schwieriger: Auch, wenn ich eine schöne 5-Minuten-Show biete mit Spezialeffekten, großen Gesten und Worten und was mir noch einfällt, möglicherweise empfindet mein Mitspieler stundenlange Rituale als das Minimum - das Spiel funktioniert dann, auch wenn der Zauber wenig oder nur Ansätze von Wirkung zeigt; mein OT-Ziel, einen erfolgreichen und fähigen Magier darzustellen, wäre in diesem Falle aber wieder nicht erreicht.

Und hier ist auch der Punkt, wo ein Anfänger stolpern könnte: Er hat eine bestimmte Vorstellung, was er darstellen möchte, und weiß nicht, ob seine Darstellung ausreicht. Wenn den Mitspielern die Darstellung gut gefällt, hat er Glück, halten sie diese aber für unzureichend, wird die Reaktion möglicherweise Frust erzeugen, v.a., wenn sie auf "Wir nehmen die Person IT nicht ernst" hinausläuft. Bei einem Punktecon kann man auch in Fettnäpfchen treten, aber man kann sich zumindest ungefähr orientieren, was wohl gewünscht ist und was nicht und welche Darstellung wahrscheinlich akzeptiert wird.
Beispiel: Der Neuling möchte einen Feuerball werfen. Im DSys ist klar: Die Formel sprechen, Bällchen werfen (ja, im Regelwerk steht Wasserbombe ... aber dass nach veralteten Regelwerken gespielt wird, ist ja noch ein anderes Problem). Wird vielleicht nicht als Super-Feuerball empfunden, aber er kann sich recht sicher sein, dass es akzeptiert wird. Das gibt Sicherheit, daran kann man sich festhalten.
Nach DKWDDK weiß man nicht: Ist ein roter Softball zu wenig? Vermutlich. Ein rot-gelbes Bällchen mit Fransen hinten dran? Ein geschnitzter und gelatexter Schaumstoff-Feuerball? Ein leuchtender rot-gelb blinkender Silikonball in Flammenform? Reicht gar nichts von dem?
"Tu irgendwas, egal was" ist so unkonkret; für jemanden, der überhaupt keine Ahnung hat, welche Optionen "irgendwas" beinhaltet, ist das keine Hilfe, weil es keine konkreten Vorschläge beinhaltet. Vor allem, wenn man Angst hat, etwas falsch zu machen, und die haben nunmal (verständlicherweise) viele Anfänger.

Bei DKWDDK-Kämpfen weiß ich nie, was für Kämpfe mein Kampfpartner erwartet. Soll ich versuchen, realistisch zu kämpfen, Schläge der meisten Waffen auf Platte ignorieren, beim ersten Hellebardentreffer aber sofort röchelnd umfallen? Oder lieber cinematisch - und was ist das nun, 2 Minuten Kampf und beim ersten satten Treffer umfallen oder 30 Minuten Duell? Beim Punkteregelwerk weiß ich: Kämpf irgendwie, Hauptsache du fällst nach X Schlägen um. Das wird nicht jedesmal optimal sein, passt aber meistens wenigstens ungefähr.

DKWDDK funktioniert nicht, wenn einem eine feste Reaktion auf bestimmte Aktionen wichtig ist. Das kann und will es nicht leisten. Nun könnte man argumentieren, warum feste Reaktionen auf bestimmte Aktionen ohnehin doof, schlecht fürs Rollenspiel oder der Untergang des Larp (zwinkern ) sind, aber Fakt ist, dass manche Leute es mögen. Ich z.B. fühle mich wohler damit. Vielleicht bin ich ein Kontrollfreak, der unsicher wird, wenn er die Reaktion auf Handlungen nicht vorhersagen kann - keine Ahnung, aber ich kann mit einem Grundgerüst von Regeln entspannter spielen, weil ich einschätzen kann, woran ich gemessen werde, was ich für eine bestimmte Wirkung tun muss und auch, was ich von meinen Mitspielern zu erwarten habe.

Natürlich verlocken Punkteregelwerke zu so manchem Unsinn, natürlich ist sklavisches Festhalten am Regelwerk manchmal schädlich (ich bevorzuge es, das RW als Grundgerüst zu benutzen - ein Freund von mir nennt das "punktegestütztes DKWDDK"), natürlich gibt es Schwachstellen.

Ich möchte nur verdeutlichen, dass DKWDDK nicht für jeden das optimale Regelsystem ist, auch nicht für jeden, dem Darstellung sehr wichtig ist. Und dass es für Anfänger eine Schwierigkeit darstellen kann.

Außerdem aktualisiere ich so gerne Charakterbögenzwinkern





Beitrag vom 22.02.2008 - 14:30
Diesen Beitrag melden   nach weiteren Posts von Hana suchen Hana`s Profil ansehen Hana eine E-Mail senden Hana eine private Nachricht senden Hana`s Homepage besuchen Hana zu Ihren Freunden hinzufügen zum Anfang der Seite
Landsknecht ist offline Landsknecht  
460 Beiträge - Alter Hase
Landsknecht`s alternatives Ego
so...

ich find das ja supergeil, das sich hier so soviele Punktegegner melden!!!!

ich meld mich auch!!!

Ich finde die Legitimation von Punkten im Bezug auf Neulinge total unsinnig!
Wenn jemand als Neuling auf nen Con geht, dann soll er/sie eben was einfaches darstellen... denn sonst passiert eben das, das ihn niemand ernst nimmt.
Wenn es dieser Neuling allerdings schafft mich durch sein Spiel zu überzeugen... hey, dann darf er spielen was er will.

alles was wir hier tun ist THEATERSPIEL!!!

und das muss glaubhaft rüberkommen PUNKT!!!

Wenn besagter Neuling nur Scheiße baut, und ihn OT alle auslachen, dann wird er das merken und sich fragen was da los ist.

Sowieso sollten Anfänger sich vorher mit anderen austauschen wie der Hase läuft, um so Sachen wie den Drow inmitten der Paladinspielerschaft zu vermeiden.

Wenn ich jetzt aber als alter Hase einen brandneuen Charakter anfangen will, z.B. einen alten Priester, dann wäre ich nach Punkten dazu verpflichtet bei Null anzufangen... was soll das? Mein Charakter ist 100 Jahre alt und nur weil ich ihn noch nicht gespielt hab darf ich meinen Tempel nicht weihen...
Oder ich bescheiss mir halt ein paar Contage dazu... tolle Wurst!

Oder das alte Thema Kämpferschutz... wozu? wenn ich nen Krieger spielen will, dann besorg ich mir ne Rüstung und trainiere. Wenn ich das nicht tue, dann kämpfe ich schlecht und bin eben kein Kämpfer.

Es sind halt nicht alle Menschen für alle Rollen geeignet, der 2m Zwerg, der bärtige Elf, proletige Paladin, ungeschickte Waldlaüfer etc...

Damit muss man sich abfinden und das beste draus machen, denn alles andere wirkt lächerlich.

Wir spielen eben LIVE Rollenspiel, das ist halt echt!
Am Tisch kann jeder 150KG Panzer die leichtfüßige Elfe spielen.

...und Punktespiel ermöglicht eben genau das... in Grenzen zwar, aber dennoch.

Punkte sind eine Hintertür um Defizite meiner Darstellung zu kompensieren.

Alle Regeln, die mir helfen mich selbst zu reglemetieren, sind unnötig, da ich, wenn ich sie einhalte, mich genausogut ohne Regel selbst reglemetieren kann. Und wenn ich sie nicht einhalte sie eh fürn arsch sind.

so, jetzt fällt mir nichts mehr ein.

der micha, der noch nie nen Charakerbogen hatte





Meine Galerie:
http://der-micha.jalbum.net/Mittelaltergegenst%C3%A4nde/
Beitrag vom 22.02.2008 - 16:43
Diesen Beitrag melden   nach weiteren Posts von Landsknecht suchen Landsknecht`s Profil ansehen Landsknecht eine E-Mail senden Landsknecht eine private Nachricht senden Landsknecht zu Ihren Freunden hinzufügen zum Anfang der Seite
Scallen ist offline Scallen  
1653 Beiträge - Qualitätslarper
Scallen`s alternatives Ego
Jeder sollte in der Lage sich selbst zu beschränken, sodass sein Charakter sinnvoll ist.

Oder auch:

"Erfinde keine Regeln für Leute die Regeln brauchen um keinen Unfug zu machen!"


So sprach Fred Schwohl und er hatte Recht damit!
Beitrag vom 22.02.2008 - 16:58
Diesen Beitrag melden   nach weiteren Posts von Scallen suchen Scallen`s Profil ansehen Scallen eine private Nachricht senden Scallen zu Ihren Freunden hinzufügen zum Anfang der Seite
Fritze ist offline Fritze  
3041 Beiträge - JackassLarper
Fritze`s alternatives Ego
Hmmmm.

Ich tendiere ja mittlerweile auch etwas zu DKWDDK. Nur auf der anderen Seite finde ich auch die Entwicklung(en) lustig, die ein Char während seiner "Punktschinderei" macht, recht interessant. Ich für mich halte es so, dass ich durch die erworbenen Punkte nur das "steigere", was ich IT auch gemacht hab, so kann ich etwas das Maß einer langsameren Entwicklung halten...

Ansonsten geht gutes Spiel natürlich vor Punkten, aber ich finde es aus SL-Sicht immer gut, wenn mir ein SC irgendwie nachweisen kann, dass er das mal durch Erfahrung gelernt hat.

@ Elrox - Vllt. kann ein Char nach 365 ConTagen ja fast alles, aber man bedenke, dass KEIN Char auch das ganze Jahr über gespielt wird/werden kann (schön wäre es aber) - Man reist zwischen den Abenteuern von einem Land zum anderen, der Magier hockt sich zu Gregor auf den Dachboden und büffelt Formeln und Gesten usw... deswegen find ich Deine Argumentation in diesem Punkt doch etwas wacklig. Die Chars, die ich kenne und in diesen 350+ Con-Tage-Bereich fallen, sind allesamt seit den späten Neunzigern bespielt....



Der Jäger bestimmt die Jagd, nicht das Wild.

http://dirty-fritz.mybrute.com
Beitrag vom 22.02.2008 - 17:11
Diesen Beitrag melden   nach weiteren Posts von Fritze suchen Fritze`s Profil ansehen Fritze eine E-Mail senden Fritze eine private Nachricht senden Fritze zu Ihren Freunden hinzufügen Fritze auf ICQ.com zum Anfang der Seite
Stan ist offline Stan  
1361 Beiträge - Qualitätslarper
Bezüglich gewisser gemeinsamer Grundlagen:
Ist es überhaupt wünschenswert, diese künstlich durch die Benutzung etablierter Regelwerke (denn andere machen wenig Sinn) zu erzwingen? Wäre es nicht eventuell sinnvoller, würde eine Orga anstelle des Regelwerkes angeben, welcher Spielstil erwünscht ist und befördert wird (Was in einem anderen thread hier irgendwo schonmal gefordert wurde.) bzw. überhaupt eine gewisse Differenzierung vorangetrieben?
Gleiches würde sich zu gleichem gesellen und die Notwendigkeit einer konstruierten Basis zumindest verringert, da die Bandbreite an Reaktionen bzw. deren Wahrscheinlichkeit eingeschränkt würde.



@Landsknecht:
Zitat
ich find das ja supergeil, das sich hier so soviele Punktegegner melden!!!!


Dat hat rein quantitativ nix zu sagen, die Anderen haben einfach nur keine meldenswerten Argumente! grosses Lachen


Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, zuletzt von StefanL am 22.02.2008 - 21:29.
Beitrag vom 22.02.2008 - 18:45
Diesen Beitrag melden   nach weiteren Posts von Stan suchen Stan`s Profil ansehen Stan eine private Nachricht senden Stan zu Ihren Freunden hinzufügen zum Anfang der Seite
Landsknecht ist offline Landsknecht  
460 Beiträge - Alter Hase
Landsknecht`s alternatives Ego
...spricht ebenfalls für die Sache!

-->QUOD ERAT DEMONSTRANDUM

@elrox:...besser?



Meine Galerie:
http://der-micha.jalbum.net/Mittelaltergegenst%C3%A4nde/


Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, zuletzt von Landsknecht am 23.02.2008 - 10:30.
Beitrag vom 22.02.2008 - 20:43
Diesen Beitrag melden   nach weiteren Posts von Landsknecht suchen Landsknecht`s Profil ansehen Landsknecht eine E-Mail senden Landsknecht eine private Nachricht senden Landsknecht zu Ihren Freunden hinzufügen zum Anfang der Seite
Meister Elrox® ist offline Meister Elrox®  
2297 Beiträge - Qualitätslarper
das ist ein Gerundivum und kein PPP, Du Dosenkröte! ärgerlich



I'm back!
Beitrag vom 22.02.2008 - 20:59
Diesen Beitrag melden   nach weiteren Posts von Meister Elrox® suchen Meister Elrox®`s Profil ansehen Meister Elrox® eine private Nachricht senden Meister Elrox®`s Homepage besuchen Meister Elrox® zu Ihren Freunden hinzufügen zum Anfang der Seite
Ramirez Nafarion ist offline Ramirez Nafarion  
399 Beiträge - Alter Hase
Ramirez Nafarion`s alternatives Ego
Schon wieder eine Diskussion um Punkte oder nicht ? Das ging ja schnell !

Da mittlerweile alles bereits einige Dutzend mal gesagt wurde werde ich mich kurz fassen:

DKWDK ist kein Allheilmittel - schlechte Spieler machen das Spiel trotzdem kaputt. Punktesysteme sind nicht der Weisheit letzer Schluss und gute Spieler kommen auch mit Punkten klar. Die Mehrheit der Leute hier sind eh für DKWDK und daher ergibt sich keine echte Diskussion (hat die Vergangenheit bereits gezeigt). Somit geht es hier nur darum ein Statement abzugeben, wobei ich gerne mitmache cool

Für Ambientecons ist das Regelsystem egal, da kann an erne DKWDK nehmen (tut eh nichts zur Sache). Sobakld es aber in Richtung Plot geht (oder Aktionen Spieler gegeneinander) ist ein wie auch immer geartetes Punktesystem notwendig um die Erfahrung der Charaktere berücksichtigen zu können. Ansonsten kommt der 1 Contag Großmeister- Erzmagus mit allen denkbaren Zaubervarinaten und äschert den 200 Tage gespielten Heiler um - weil er es kann und weil er einen schlechten Tag hat. Muss ja nur nett gespielt werden. So etwas geht mit Punktesystemen nicht.

Jetzt zu den einzelnen Thesen:
Zitat
Da ich finde jedes Punkteregelwerk sollte eine generelle DKWDDK-Klausel beinhalten.


Ist ja auch so - schließlich heist es bei jeder vernünftigen SL- Ansprache das jeder schön spielen soll. Hat also nix mit dem System zu tun.
Zitat
Was also heist, die Punkte geben mir die Berechtigung etwas nach DKWDDK Art darzustellen. So das mein Gegenüber kann dann immer noch etscheiden was er damit macht.


Siehe z.B. DS Liber Magicae - da steht wie ein Zauber (nachdem er gekauft wurde) ausgespielt werden muss.
Zitat
Ich sehe die Notwendigkeit für Punkte schlicht nicht.


Ich schonzwinkern - jedoch sind sie für z.B. Adelsspiel, Dilomatie und Kämpfen nicht notwendig, da das eh nach DKWDK (Du kämpfst wie du kämpfst lachend ) läuft. für Alchemie, Giftkunde und Magie sieht es aber anders aus.
Zitat
Punkteloses Spiel lebt von der eigenen Selbstbeschränkung und eine Entwicklung findet trotzdem statt wie Brian das schon sagt.


Oder auch nicht - schließlich gibt es keine Einschränkung in der Richtung. Gute Spielet entwickeln inhre Charaktere, schlechte können bei Punktesystemen nicht mit dem Ultra-Roxxor anfangen
Zitat
Regeldiskussionen (!) : Was macht was genau und was schützt wovor usw. Himmel das kotzt mich an!!!


Die Orga die Diskussionen im Spiel zulässt ist selber schuld -Dafür erklärt man in DKWDK bei jedem Zauber die Wirkung und hat stattdessen eine 'Wirkungserklärung'. Kann man natürlich auslassen und den Zauber einfach ignorieren, aber dann bringt man den Magier um sein spiel (Magie ist ein anderes Thema und wurde auch schon ausrechend diskutiert)
Zitat
Punktefickerei: das kostet soundsoviel Punkte also kann ich das und das nehmen dann geht das und das, ich brauch so und soviel für die Meisterprüfung also nehm ich all die kleinen 5er die ich ja alle wiederbekomme und dann kann ich gleich das und das,.....


Schlechte Spieler bleiben schlechte Spieler. Aber all so etwas entfällt ja bei DKWDK, zumindest das Nachdenken über die Rechnung. Das Ergebnis ist daber dasselbe.
Zitat
Ist mir auf dem Appendix 1 (Degenesiscon) passiert, die Punkte für die Charaktererschaffung reichten überhauptnicht für das was der Charakter meiner einschätzung nach können sollte und der war nun wirklich low angelegt.


Genau da haben wir den Nachteil bei DKWDK - jemand will ab dem ersten Contag den tollen Typen XY spielen. Danke für das Argumentgrosses Lachen
Zitat
Minimaldarstellung: man hat die Fertigkeit gekauft und damit seine Schuldigkeit getan, sei es Magie oder andere Fertigkeiten bei denen eine gute Darstellung wesendlich schöner währe.


Schau einfach mal ins LM und schon ist das Argument widerlegt. Wegen 'könnte schöner dargestellt werden' soll mal 3 Stunden lang Wache machen weil jemand ein schön ausgespieltes Fulumbar-Ritual machen will. Die Begeisterung sehe ich jetzt schon in den Augen. Das Argument 'Magie wird ja so schlecht ausgespielt' heist meistens 'Ich mag keine Magie und will sie auch möglicht wenig sehen, also setze ich die Latte für gut ausgespielt möglicht hoch'
Es gibt genügend schlechtes Spiel bei der Magie/Klerus aber wer das nicht haben will sollte von LARP nach Reenactment wechseln.
Zitat
Bisher gibt es für mich kein Punkteregelwerk das mich vom Hocker haut, weil immer irgendwas doof ist.


Gilt auch für DKWDK, irgendetwas ist immer doof
Zitat
Ich höhre hier immer Balancing, warum ist es bitte wichtig das alle auf dem selben Level sind und alle Klassen die gleichen Möglichkeiten haben?


Damit nicht der Großmeister- Vampir-Lich mit 1 Contag auf Con auftaucht.
Zitat

ich find das ja supergeil, das sich hier so soviele Punktegegner melden!!!!

ich meld mich auch!!!

Ich finde die Legitimation von Punkten im Bezug auf Neulinge total unsinnig!
Wenn jemand als Neuling auf nen Con geht, dann soll er/sie eben was einfaches darstellen... denn sonst passiert eben das, das ihn niemand ernst nimmt.
Wenn es dieser Neuling allerdings schafft mich durch sein Spiel zu überzeugen... hey, dann darf er spielen was er will.

alles was wir hier tun ist THEATERSPIEL!!!


Wer keine Punkte mag kann auf entsprechene Cons gehen - da sieht jedes mal das Regelsystem im Kalender. Also ist die Diskussion hinfällig. Dass Anfänger mit Anfängercharakteren anfanges sollten sit klar, aber nicht die Realität. Und LARP ist keine Theaterspiel, sondern LARP. Da gehören noch zusätzliche Mechanismen dazu.
Zitat
...und Punktespiel ermöglicht eben genau das... in Grenzen zwar, aber dennoch.


Das ist ein großer Irrtum - Ein Punktesystem gibt nur an welche Fähigkeiten man (im Rahmen seiner Möglichkeiten) hat. Es gibt keine Fähigkeit '90 kg abnehmen' oder '70 cm kleiner sein'.
Zitat
Punkte sind eine Hintertür um Defizite meiner Darstellung zu kompensieren.


Punkte sind eine Hintertür um real nicht vorhandene Möglichkeiten zu spielen. Es gibt keine Möglichkeiten Wunder und Magie zu wirken, daher kann man es nicht üben. DKWDK ist für Kämpfer sinnvoll (und vielleicht sogar effektiver) aber für alle anderen macht es Probleme
Zitat
Dat hat rein quantitativ nix zu sagen, die Anderen haben einfach nur keine meldenswerten Argumente!


Sieht aber auf Seite DKWDK genauso aus. Das Argument 'finde ich besser' ist keins, und Gegenargumente kommen keine weil bereits alles gesagt wurde.

PS: habe keine Lust das ganze nochmal zu lesen - Schreibfehler sin daher ein Ausdruck meiner künstlerischen Freiheit



Mitglied des Fünften Zirkels der Gilde des Wassers zu Liur
Adept der Logenvereinigung des Kampfes - Sektion Schwert und Schild
Meister der Theoretischen Magie der Universität zu Kreisheim
Beitrag vom 23.02.2008 - 10:59
Diesen Beitrag melden   nach weiteren Posts von Ramirez Nafarion suchen Ramirez Nafarion`s Profil ansehen Ramirez Nafarion eine private Nachricht senden Ramirez Nafarion zu Ihren Freunden hinzufügen zum Anfang der Seite
Andy ist offline Andy  
RE:
2270 Beiträge - Qualitätslarper
Andy`s alternatives Ego
Zitat
Original geschrieben von Ramirez Nafarion

Sobakld es aber in Richtung Plot geht (oder Aktionen Spieler gegeneinander) ist ein wie auch immer geartetes Punktesystem notwendig um die Erfahrung der Charaktere berücksichtigen zu können. Ansonsten kommt der 1 Contag Großmeister- Erzmagus mit allen denkbaren Zaubervarinaten und äschert den 200 Tage gespielten Heiler um - weil er es kann und weil er einen schlechten Tag hat.



Das Ganze stellt aber nur ein Problem dar, wenn man der Auffassung ist, das Prinzip des Stufenanstiegs wäre unverzichtbar oder wünschenswertzwinkern

Ach ja: Ich mag Punkte!grosses Lachen


Beitrag vom 23.02.2008 - 11:21
Diesen Beitrag melden   nach weiteren Posts von Andy suchen Andy`s Profil ansehen Andy eine E-Mail senden Andy eine private Nachricht senden Andy zu Ihren Freunden hinzufügen zum Anfang der Seite
Scallen ist offline Scallen  
1653 Beiträge - Qualitätslarper
Scallen`s alternatives Ego
Zitat
Ansonsten kommt der 1 ContagAnsonsten kommt der 1 Contag Großmeister- Erzmagus mit allen denkbaren Zaubervarinaten und äschert den 200 Tage gespielten Heiler um - weil er es kann und weil er einen schlechten Tag hat. und äschert den 200 Tage gespielten Heiler um - weil er es kann und weil er einen schlechten Tag hat.



Sowas hört man ja auch relativ oft.
Ich meine wie kommt man auf sowas?
Meiner Auffassung nach ist es NICHT möglich selbst nach DKWDDK gleich am ersten Tag den super Großmeister- Erzmagus mit allen denkbaren Zaubervarinaten zu spielen.

Klar kann man das dann von sich behaupten aber die Zauber müssen von dem anderen Spieler auch angenommen werden.

Und wenn der Großmeister- Erzmagus das eben auch super darstellen kann?
Wo ist das problem?
Es wird immer dieser Worst Case angegeben, aber allgemein finde ich das einfach irgendwen einäschern, weil man schlecht drauf ist, nicht zum guten Ton gehöhren sollte.

DKWDDK bedeutet nicht sich einen Charakter nach Dsys zu bauen mit unendlich vielem Start EP.



Beitrag vom 23.02.2008 - 11:39
Diesen Beitrag melden   nach weiteren Posts von Scallen suchen Scallen`s Profil ansehen Scallen eine private Nachricht senden Scallen zu Ihren Freunden hinzufügen zum Anfang der Seite
Fritze ist offline Fritze  
3041 Beiträge - JackassLarper
Fritze`s alternatives Ego
Zitat
Meiner Auffassung nach ist es NICHT möglich selbst nach DKWDDK gleich am ersten Tag den super Großmeister- Erzmagus mit allen denkbaren Zaubervarinaten zu spielen.



Hier meldet sich ein NSC vom Dienst. Natürlich ist das, mit einem gewissen - auch finanziellem Aufwand - möglich. Geb mir 300,- € oder so, ich geh zu Lenora, lass mir eine Elminster-wird-blass-Gewandung schneidern, besorg mir jemanden wie Alruhn, geh mit dem für 100,- Eier bei Maskworld einkaufen, damit ich einen Dämon hab, plünder noch unseren Fundus, und schon könnte ich Dir nen kompletten Con am Donnerstag abend auseinandernehmen....



Der Jäger bestimmt die Jagd, nicht das Wild.

http://dirty-fritz.mybrute.com
Beitrag vom 23.02.2008 - 16:30
Diesen Beitrag melden   nach weiteren Posts von Fritze suchen Fritze`s Profil ansehen Fritze eine E-Mail senden Fritze eine private Nachricht senden Fritze zu Ihren Freunden hinzufügen Fritze auf ICQ.com zum Anfang der Seite
Siegbert ist offline Siegbert  
3603 Beiträge - JackassLarper
Siegbert`s alternatives Ego
In dem Fall hätte ich sogar nicht mal ein Problem damit, eben weil es entsprechend dargestellt wird.

Zum Thema Alchemie braucht Punkte: Nö, warum? Wenn sich der Alchemist reinkniet, da die coole Aparatur vor dem Herrn zusammenpfriemelt und einfach cool spielt, dann hat der Trank halt die von ihm gewünscht wirkung.





Offizieller chronischer Nörgler in diesem Forum, daher: if I already stand convicted, why shouldn`t I commit the crime?
Beitrag vom 23.02.2008 - 16:39
Diesen Beitrag melden   nach weiteren Posts von Siegbert suchen Siegbert`s Profil ansehen Siegbert eine E-Mail senden Siegbert eine private Nachricht senden Siegbert zu Ihren Freunden hinzufügen Siegbert auf ICQ.com zum Anfang der Seite
Baumstruktur - Signaturen verstecken
Seiten (3): < zurück 1 (2) 3 weiter > vorheriges Thema   nächstes Thema

Gehe zu:  
Es ist / sind gerade 0 registrierte(r) Benutzer und 242 Gäste online. Neuester Benutzer: Fiannwyn-Ikuldura
Mit 6696 Besuchern waren am 07.12.2019 - 22:45 die meisten Besucher gleichzeitig online.
Alles gute zum Geburtstag    Wir gratulieren ganz herzlich zum Geburtstag:
Lana (39), Nero (30), Waschbaer (43)
Aktive Themen der letzten 24 Stunden | Foren-Topuser