Berlin-Larp.de
  • Status

  • Besucher
    Gestern:
    423


  • Insgesamt sind
    2129 Benutzer registriert, davon online: Scallen und 79 Gäste
  •  

Start Einloggen Einloggen Die Mitglieder Das Foren-Team Suchfunktion
128644 Beiträge & 5852 Themen in 22 Foren
Keine neuen Beiträge, seit Ihrem letzten Besuch am 20.08.2017 - 15:38.
  Login speichern
Forenübersicht » Con-Kalender » Rezensionen & Reviews » Heroica - Die Waffenkammer der Runenpropheten

vorheriges Thema   nächstes Thema  
14 Beiträge in diesem Thema (offen) Seiten (1): (1)
Autor
Beitrag
Bruder Konrad ist offline Bruder Konrad  
Heroica - Die Waffenkammer der Runenpropheten
801 Beiträge - Larp-Gott
Bruder Konrad`s alternatives Ego
Sooo, ausgeschlafen und etwas Zeit habend setz ich mich mal an die Review:

Location: is eben Gorgast. Hab diesmal allerdings nicht wirklich viel mitbekommen, war nur einmal im Wald, sonst eigentlich nur in der Gegend von Hof und Taverne.

Plot: Die große Kampagne um die Demoni und Runenpropheten wurde zum Abschluss geführt. Um die letzten Überreste dieser beiden streitenden Parteien zu besiegen, mussten insgesamt sechs große Prüfungen bestanden werden. Da ich diesen sehr skeptisch gegenüberstand, hab ich mich daran nicht beteiligt, weiß aber von einigen anderen, dass sie es nicht so geil fanden, dass sich immer wieder dieselben Leute Plätze für die Prüfungen gesichert haben und dementsprechend die anderen oft leer ausgingen. Von unserer Truppe wurde von einem sogar kurz vorher verlangt, dass er von der Prüfung zurücktritt, damit ein anderer mit reinkann. Er hat dann zwar doch noch die Möglichkeit erhalten, mitzumachen, aber das war schon ziemlich uncool in meinen Augen...
Ansonsten gab es durchaus einige Durststrecken, wie zum Beispiel Samstag, wo die eine Prüfung satte 7 Stunden dauerte und für die Leute draußen nichts wirklich weltbewegendes passierte, weil alle auf die Rückkehr der Kombatanden wartete. Ich persönlich habe damit eher wenig Probleme, da sich mein Charakter sehr gut noch selbst bschäftigen kann, aber ich weiß, dass andere da durchaus etwas durchhingen. Dem könnte man eventuell durch durchziehende Händler oder andere kleine NSC-Rollen etwas entgegenwirken, so als Idee für die Zukunft zwinkern

Spieler: sehr viele sehr coole Spieler, viele bekannte Gesichter, einige neue und viel Spaß grosses Lachen
Besonderen Dank möchte ich hier an die restlichen zwölfgöttlichen Priester aussprechen, das Spiel mit euch war großartig von vorne bis hinten! Auch der anwesende Tiefling hat für sehr viel Spiel und Konflikte gesorgt, auch wenn er den Großteil nicht mitbekommen hat... leider hat es im Spiel dann einige Verwicklungen gegeben, aufgrund derer wir die eigentlich angesetzte Prüfung nicht mehr durchführen konnten, ärgerlich. Aber nächstes Mal isser fällig, versprochen XD
Ansonsten Danke an alle, mit denen ich sonst noch so Spiel hatte!

NSCs: was ich mitbekommen habe, allesamt sehr cooles Spiel. Kämpfe kann ich nicht beurteilen, aber die Konversationen waren sehr schick. Danke hier besonders an die Kräuterfrau für den Austausch von Wissen um Geheimschriften und Kräuter und an die Magie für die Möglichkeit, sie in die Welt zu entlassen (der arme Lijon war ja fast krank vor Sorge um sie^^).

Fazit: schöne Con für mich. Bin eher mit Unlust hingefahren (private Problemchen), hab die aber auf Con komplett hinter mir lassen können und würd jetzt eigentlich gerne noch ein paar Tage dort bleiben XD



o
L_
OL

This is Schäuble. Copy Schäuble into your signature to help him on his way to Überwachungsstaat.

---

Sechs ist Eins ist Sie - Für Hesinde!
Beitrag vom 19.04.2017 - 12:25
Diesen Beitrag melden   nach weiteren Posts von Bruder Konrad suchen Bruder Konrad`s Profil ansehen Bruder Konrad eine private Nachricht senden Bruder Konrad zu Ihren Freunden hinzufügen zum Anfang der Seite
Snorre ist offline Snorre  
4 Beiträge - Einmal Conbesucher
dann werde ich auch mal.

Location: Gorgast duhhh. ist halt wieder nett da und dank des guten wetters konnte man auch fast die ganze zeit draußen verbringen.

Plot:
Ohh Boy........
Das gesammte grundkonzept fande ich ganz gut. Findet die Waffe und verhindert das der Runenprophet sie nutzt. Erfüllt dazu volgende Aufgaben........
Und hier wird es leider etwas schwer.
Ich war nur bei einer Aufgabe dabei und die war mMn echt mies. Wirf einen Ball auf ein
gut ein Meter breites Ziel auf einer Distanz von 15-20 Meter, ach aber der Ball ist recht leicht.
Natürlich habe ich verfehlt. Gemeiner an der Sache ist, das der zweite Teil der Prüfung aber genau etwas für mich gewesen wäre. Ein riesen Sudoku. fand ich unglaublich schade.
Bei der wiederholung war ich schon nichtmehr dabei.
Das manche leute bei sehr vielen Prüfungen dabei waren ist nachtürlich schade für die, die auch mit rein wollten. Vorallem wenn man zu seiner "Wunschprüfung" nicht konnte
Wurde zwar dann auch zum Finale in die Kammer geschickt und stand dann da leider etwas nutzlos rum. Die meiste Zeit habe ich damit verbracht Leuten was zu trinken anzubieten, da wir gefühlt ne Stunde uns die Beine in den Bauch gestanden haben.
Leider sind auch immerwieder Leute rein und raus aus der letzten Pforte gegangen, das für mich auch leider die Szene etwas zerstört hat. Da hätte jemand an der Tür die Spieler abweisen müssen.

Insgenammt habe ich auch der gesammten Con nur 4mal mein Säbel für den Kampf gezogen und überhaupt nur zwei kämpfe gehabt. Zum teil lag es daran das ich für meine Gruppe gekocht habe, zum anderen weil es häufig schlicht unnötig war mich auch noch in den Pulk zu stellen.

NSCs: Wie gesagt, nicht viel mit euch zu tun gehabt. Aber ihr wart coole Zombies und Käfer und Dorfbewohner.

SCs: Bis auf eins zwei leute fande ich euch alle sehr angenehm. Immerwieder schön mit euch zu spielen. Ich kenne keinen eurer OT-Namen aber was solls zwinkern Dank an Dorotea, Lumin, Tenne, Balthasar und dem Nordman dessen namen ich vergessen habe aber mit dem ich mir die zeit in der finalen kammer totgeschlagen habe lachend wegen euch würde ich immer wieder nach Panoria und Heroica reisen
großen Respekt an den Tiefling: Die Maske und Zähne sahen super creepy aus.

Fazit: Schöne Con mit bitterem nachgeschmack. Ich komme wieder keine Frage aber ich werde mir wohl ein wenig was überlegen müssen fürs nächste mal.

edit: einige Rechtschreibfehler


Dieser Beitrag wurde 4 mal editiert, zuletzt von Snorre am 20.04.2017 - 08:13.
Beitrag vom 19.04.2017 - 13:08
Diesen Beitrag melden   nach weiteren Posts von Snorre suchen Snorre`s Profil ansehen Snorre eine E-Mail senden Snorre eine private Nachricht senden Snorre zu Ihren Freunden hinzufügen zum Anfang der Seite
Leo ist offline Leo  
57 Beiträge - Gewandungsgriller
Leo`s alternatives Ego
Eine klassische Ogerteam-Con, aber mit wenigen Höhen und einigen Tiefen.
So wie ich es mit bekam, gab es zu wenig Plot für die Menge an Teilnehmern. Der Hauptplot mit den Prüfungen hätte auch zu einer Jahrmarkts-Con gepasst und viele Elemente erschienen bekannt. Die Prüfungen zu verweigern wäre für viele IT logisch gewesen und hätte damit das Problem noch verschärft.
Der komplexe Runenpropheten-Demoni-Plot landet oft bei den Stammspielern. Diese Stammspieler sollten dann versuchen auch andere Teilnehmer mit einzubinden. Umgedreht sollte man aber auch selbst aktiv werden und an die Führungspersönlichkeiten heran treten.
Bei der ganzen Sache spielen aber auch Erwartungshaltungen eine große Rolle und wenn man vorher weiß das es nicht so viel zu tun gibt,bringt der ein oder andere vielleicht selbst Plot mit.

Die Auswirkungen von versagten Prüfungen empfand ich als zu extrem und eintönig. Ein Wunder das von den ganzen tödlichen Wunden nicht ein SC starb. Demenz, Benommenheit, Vergiftungen oder diverse Flüche hätten Abwechslung und andere Spielangebote liefern können.

Das Eskalationsspiel von Sire Raskir empfand ich ebenfalls als übertrieben. Es brachte mehrere Teilnehmer dazu ihren Charakter zu wechseln und ich wunderte mich, dass ihn keiner der anderen Adligen zur Rechenschaft zog.

Positiv fielen mir die improvisierten Bänke auf und dass man nicht die Mühe scheute uns mit einer eigenen Taverne zu umsorgen.
Lohnenswert haben die Con vor allem die vielen Begegnungen mit den anderen Teilnehmern gemacht. Leider habe ich es nicht geschafft, mit allen ins Spiel zu kommen und manchmal ging etwas unter, da ich oft umherrannte um mit möglichst vielen Leuten zu reden.


Highlights waren:
Die Szene mit Sir Khaled und Schwester Elfriede, welche ihren Onkel seit langem wieder fand und dann unter so widrigen Umständen auch alsbald wieder verlor. Es war reiner Zufall das ich zu dieser Szene im Wald dazu kam. Im Dämmerlicht erkannte ich die UV-Farbe auf dem Gesicht und woltle es daher auch gleich den anderen offenbaren. Im Nachinein erschreckt es mich etwas, in was für einen Tunnelblick ich geraten bin, als ich diesen emotionalen Moment meiner Freundin mit erleben durfte und möchte mich entschuldigen, falls sich dadurch andere Spieler ausgeschlossen fühlten.

Das Elementarritual zur Erschaffung des Amuletts. Nochmal vielen Dank an alle Teilnehmer und dass ihr euch so gut eingebracht habt. Die Vorbereitungen traf ich schon früh morgens, damit später niemand unnötig warten musste. Schön, dass die Kultisten nur den Zettel für ihre "Schmierereien" missbrauchten.

Lowlights waren:
Das Verbot diverser Obrigkeiten das Amulett weiter zu bespielen. IT vielleicht verständlich, aber OT sehr frustrierend, da man Zeit und Mühe investierte. Und es war gerade mein Ziel, einen magischen Gegenstand zu erschaffen, der Spielangebote liefern kann. Das vorrübergehende Absorbieren von einem Gefühl bietet da eben mehr Möglichkeiten als eine magische Waffe.



Lutz Engelhardt - Runenmagier aus Versehen
Beitrag vom 19.04.2017 - 17:06
Diesen Beitrag melden   nach weiteren Posts von Leo suchen Leo`s Profil ansehen Leo eine private Nachricht senden Leo`s Homepage besuchen Leo zu Ihren Freunden hinzufügen zum Anfang der Seite
Nandie ist offline Nandie  
29 Beiträge - Tavernengänger
Nandie`s alternatives Ego
Zu allererst ein riesengroßes Dankeschön an die beste Orga!

Ich hatte aus gesundheitlichen Gründen um einen wärmeren Schlafplatz gebeten, da mir die Teilnahme an der Con sonst wahrscheinlich nicht möglich gewesen wäre und der Wunsch wurde mir ohne Murren gewährt.
Auch Wasser für ne Wärmflasche habe ich immer problemlos bekommen und das noch eine Verpflegung für die Spieler bereitgestellt wurde obwohl dies ursprünglich gar nicht geplant war fand ich einfach nur klasse!
Alle waren super nett und hilfsbereit!
Ich bin sehr dankbar das ich so an der Con teilnehmen konnte, hätte es doch sehr bedauert absagen zu müssen.

Zum IT Spielinhalt...

Pandoria hat eine komplexe Geschichte.
Erfahrungsgemäß haben es Kampagnen an sich das sich komplexe Handlungsstränge über mehrere Cons hinweg entwickeln und es generell für Einsteiger schwierig ist sich in den Hintergrund einzufinden.
Empfehlen kann ich an dieser Stelle vor allem die Bibliothek als kleine Hilfestellung um den Eraziel-Glauben, Demoni und Co besser zu verstehen oder einfach andere Spieler zu fragen.

Die Prüfungen empfand ich auch als schwierige Situation, wenn man draußen als Heiler stand und auf die Verletzten gewartet hat. Man stand stundenlang in Bereitschaft und es passierte entweder nichts oder es folgten gleich 5 und mehr Verletzte auf einmal und das teils mit so schweren Verletzungen das profane Heilung kaum möglich war. (Ich schiene lieber 3 Brüche als das eine magische Heilung notwendig wird)

Das es in den Prüfungen unterschiedliche Aufgaben gab, bei denen auch Nicht-Krieger eine Chance hatten, empfand ich als positiv.
Es war fast unbezahlbar als mir IT davon berichtet wurde wie lauter Krieger in die Prüfung gingen und dann plötzlich etwas mit Intelligenz und Geduld gelöst werden musste und Personen niederen Ranges zum Eintragen der Zahlen für die Höheren vorgeschickt wurden.

Als schade empfand ich es da tatsächlich das im Vorfeld bestimmt wurde wer in die Prüfungen geht. Ich hätte es besser gefunden, wenn jeder nur in ein oder zwei Prüfung hätte gehen können, sodass zwangsläufig jeder mal dran gewesen wäre.
Bei der letzten Prüfung stand ich auch nicht auf der Liste, bin dann aber einfach mit rein, da ich noch gar nicht teilgenommen hatte.
Dabei zog sich die Prüfung auch wegen plötzlichen politischen Diskussionen. An dieser Stelle hätte ich mir irgendwie gern das Aufbrechen der Situation durch einen weiteren NSC Angriff an diesem Ort bei der Magie gewünscht, da man dann zu schnelleren Entscheidungen gezwungen gewesen wäre.

Gut war es das auch außerhalb der Prüfungen Kämpfe parallel erfolgt sind, auch, wenn ich mir tatsächlich ein paar mehr Szenen des "Überrannt-werdens" gewünscht hätte.
Die teuer erkauften Siege, sind doch immer die, welche am höchsten bewertet werden.

Klasse fand ich das Spiel der NSC! Auch an den Fundus und die Maske ein großes Lob!
Ich hatte nicht damit gerechnet die Eiterbeulen tatsächlich zerstören zu dürfen und darin eine täuschend echte Made zu finden. Gerne mehr davon!
Die NSC haben sich große Mühe gegeben, sind in den Rollen geblieben und hatten vor allem als Dorfbewohner ihren ganz eigenen Charme.

Die Szene mit Raskir, Lijon und den übrigen Greyfenthalern am letzten Abend war sehr schön mit dem Ultimatum.

Ebenfalls schade empfand ich es das sich einige Gruppen der Gäste gefühlt in ihrem Lager "abgekapselt" haben. Ich hätte mir auch da mehr Spiel gewünscht. Rufe nach Unterstützung zum Tragen von Verletzten blieben häufig unbeantwortet am Waldrand.
Personen zu animieren ihr Lager zu verlassen war ebenfalls sehr schwer und blockierte teils mögliches anderes Spiel.

Sehr gut fand ich das Konfliktspiel auf dieser Con! Endlich gab es mal richtige Streitgespräche und Konsequenzen! Mehr davon!
Vor allem der Tiefling hat für ordentlich Gesprächsstoff gesorgt.
Das Aussperren von Nandie von Adelstafel und Schreinen war grandios! Erst recht als sie dort jemanden heilen wollte und plötzlich eine Waffe auf sie gerichtet war. Mein anschließendes Ausspielen von Tränen und Verzweiflung hat für einige OT Verwirrung gesorgt, kann aber versichern, es war alles IT, OT alles in Ordnung, ich hab mich gefreut glücklich

Besonderer Dank nochmal an Lumin, Dora, ihren Novizen, den Hesinde-Geweihten und Neras für die herrlichen Explosiven Gespräche, aber auch das Einlenken nach so vielen tatsächlichen Spielzufällen.

Die kleinen Sticheleien in Richtung Hexe, die Nachfragen in Bezug auf Magie und die Infragestellung von Heilmethoden haben auf dieser Con stark zugenommen, was ich mehr als begrüße (ich habe keine Angst meinen Char sterben zu lassen, wenn es IT keinen Ausweg mehr gibt).

Danke an Lutz für das Ritual, Lucia für die Reise zu den Toten, dem "Dämonenjäger" für amüsante Augenblicke, sowie den Nordleuten, Hain und Estrid für die leider zu kurzen Spielmomente und die Lagerfeuerabende mit der "Wüstenblume" und weiteren.
Danke auch für das Spiel mit den verbleibenden Greyfenthalern und der Einladung an die Tafel (ich werde "Spatenlos zum Abort" als Ohrwurm nicht mehr los).

Ich hoffe ich selbst werde, wenn ich wieder bei voller Gesundheit bin wieder intensiveres Spiel und wesentlich schönere Alchemistische und Magische Darstellung liefern können(auch in Sachen Nebenwirkungen) um auch meinen Mitspielern gerechter zu werden.

Insgesamt eine durchwachsene, aber für mich persönlich sehr gelungene Con.
Ich hätte mir gewünscht das es noch ein paar Tag mehr gewesen wären und gern noch etwas weiter gelarptzwinkern

P.S.: Posting erscheint auch bei FB


Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, zuletzt von Nandie am 20.04.2017 - 09:52.
Beitrag vom 20.04.2017 - 09:42
Diesen Beitrag melden   nach weiteren Posts von Nandie suchen Nandie`s Profil ansehen Nandie eine E-Mail senden Nandie eine private Nachricht senden Nandie zu Ihren Freunden hinzufügen zum Anfang der Seite
Arlon ist offline Arlon  
126 Beiträge - Larp-Junkie
Arlon`s alternatives Ego
Hallo Leo, bevor ich ein Review schreibe muss ich mich leider auf dein Lowlight beziehen.

Ich bin ehrlich gesagt etwas erstaunt. Du wusstest von vornherein, dass dieses Amulett aus dem Klerus und von Seiten der Obrigkeit kaum einer gut heißen wird. Wir haben es dir sogar mehrfach vorher gesagt. Dein Ritual war sicher sehr schön und ich verstehe auch deine Intention die in meinen Augen auch gut ist. Am Ende hast du dein Ziel auch erreicht. Du hast Spiel generiert auch wenn es eher Konfliktspiel war. Ich verstehe nicht wie du erwarten kannst das man Inkonsequent spielt nur weil jemand meint eine tolle Idee zu haben. Da bist du aber nicht der einzige, leider fühlt es sich so an als würden immer mehr Charakterkonzepte darauf basieren lediglich Konflikspiel zu generieren oder darauf abzielen die OT-Gutmütigkeit der Spieler auszunutzen. Das finde ich sehr schade weil ich insbesondere die Zusammenarbeit und Kooperation auf Cons mag die so immer schwieriger wird. Außerdem muss man natürlich auch immer mit den IT-Konsequenzen seines handelns Leben, d.h. wenn ich bewusst oder unbewusst Grenzen überschreite kann das schwerwiegende Folgen für den Charakter haben.



Möge Nystradin euren Weg in ihr schillerndes Licht tauchen.
Arlon, Bewahrer des flammenden Schwertes
Beitrag vom 20.04.2017 - 09:51
Diesen Beitrag melden   nach weiteren Posts von Arlon suchen Arlon`s Profil ansehen Arlon eine E-Mail senden Arlon eine private Nachricht senden Arlon`s Homepage besuchen Arlon zu Ihren Freunden hinzufügen Arlon auf ICQ.com zum Anfang der Seite
Cevelon ist offline Cevelon  
Administrator
4144 Beiträge - JackassLarper
Cevelon`s alternatives Ego
Was ne CON! grosses Lachen Höhen und Tiefen, gute und schlechte Zeiten, viel Spaß und viel Schmerz.
Ich kann mit Sicherheit sagen, dass das unsere größte Con war und auch die anstregendste.

Wie der geneigte Con-Besucher mitbekommen hat leiten wir nun die Taverne wieder selbst daher ist viel Energie in diese gesteckt worden und das ist mMn ein großer Erfolg geworden! Lecker Essen und Trinken zu kleinen Preisen.

Ich für mein Teil kann sagen, dass dies ein würdiger Abschied von unserer Demoni/Runenprohten Kampagne war. In Zukunft werden wir unser Augenmerk vermutlich auf mehr low-fantasy legen, da auf den letzten Cons wirklich viel high-fantasy gelaufen ist und ich bin dem etwas überdrüssig.

Es gab sehr viele tolle Momente, die ich hier gar nicht alle aufzählen kann. Meine persönlichen Highlight waren die Prüfungen und die kreativen Lösungsansätze der Spieler. Der PersoPlot der Lydraner und die Endschlacht war mit einer der schönsten, die wir je hatten - spannend, anstrengend, chaotisch und mit einem Höhepunkt.

Beenden möchte ich meinen Beitrag mit der OgerTeam Danksagung

Zitat
Wir möchten ein besonderen Dank aussprechen an Martin Chadde für seine unermütliche Arbeit hinter der Kulissen, Luisa, Svenja und Felix für ihren Einsatz in der Taverne, Antonia unsere drakensteiner Gast-SL und den NSCs, die wirklich vollen Einsatz gezeigt haben!







Netztexte: Plenken, Don't feed the troll!, Aussagekräftige Titel für Diskussionen

OgerTeam: Online Charakterbogen, MeinQuest, OgerBlog

Fragen zum Con bitte immer an ogerteam@googlemail.com


Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, zuletzt von Cevelon am 21.04.2017 - 14:14.
Beitrag vom 21.04.2017 - 14:05
Diesen Beitrag melden   nach weiteren Posts von Cevelon suchen Cevelon`s Profil ansehen Cevelon eine E-Mail senden Cevelon eine private Nachricht senden Cevelon`s Homepage besuchen Cevelon zu Ihren Freunden hinzufügen Cevelon auf ICQ.com zum Anfang der Seite
Arlon ist offline Arlon  
126 Beiträge - Larp-Junkie
Arlon`s alternatives Ego
So, jetzt finden Jarin und ich auch die Zeit unseren Review zur Con und der Kampagne abzugeben.


Location, SL, Orga
Alles wie gewohnt Bier

Spieler
Es gab für uns viele schöne momente mit verschiedenen Spielergruppen die so zahlreich waren, das wir hier nicht alle aufzählen können.
Für mich war eins der Highlights das Spiel mit Mariella die versuchte den ganzen Wahnsinn der auf verschiedenen Seiten vorging in Gesprächen zu verarbeiten.
Oder (auch wenn es hier oft negativ aufgefasst wird) die IT-Diskussionen rund um das Amulett was verschiedenste Spieler mit einbezog (Magierrat, andere Magier, Obrigkeit und insbesondere Lutz und Lijon).
Jarin fand das Spiel mit den Heilern sehr schön und ergiebig, an euch: "Wir setzen den Plan noch um!" lachend
Die Abende in den verschiedenen Lagern Greifenthal, Greifenkorps, Lydraner und das grandiose Spiel mit Lady Amanda und Ludo werden uns noch lange in guter Erinnerung bleiben. ("Auf den Orden des vollen Trinkschlauchs!" Bier )
Aber auch außerhalb der abendlichen Sessions empfand ich das Diplomatiespiel mit Lady Amanda (in Arlons Augen eine der wenigen Adligen die noch Verstand besitzt, Theokratie hurray!) und die Magietheoretischen Diskussionen mut Ludo sehr bereichernd.
Spezieller Dank geht an Lulu die sich kurzzeitig aus dem Spiel hat "entfernen" lassen um Jarin wunderschöne Momente während ihrer Prüfung zu bescheren verliebt

NSCs
Da können wir auch direkt anknüpfen und der tollen NSC-Truppe "der Fuß" danken die kurz entschlossen bei der Umsetzung mehrerer Visionen halfen. In einem 5-10 Minuten briefing soviel Hintergrund aufzusaugen und gute Fragen für das Verständnis zu stellen empfinden wir alles andere als Selbverständlich. Den Met hattet ihr euch redlich verdient!

Auch bei den anderen NSCs wie z.B. den vielen verschiedenen Runenpropheten (insbesondere die Sudoku Prophetenzwinkern ), den zwei Schauspielern bei der Lichtprüfung, die ganzen Untoten, Drofbewohner und und und .... aus unserer Sicht gab es auf NSC-Seite keine total Ausfälle und durchweg schönes Spiel. Chapeau!

Plot
Beim Plot wird es leider schwieriger. Als Kampagnenspieler sind für uns nach dem Ende der Kampagne immernoch dutzende Fragen offen:
+ Was ist aus den anderen Runenpropheten geworden wie z.B. Elvira Schwarz?
+ Hat die Magika jetzt wie von ihr verlangt das Imaterium zerstört?
+ Was haben die mit ihr gemacht und wo kam sie her?

Der Plot war für uns ansich verworren und es fühltsich bis jetzt so an als wenn wir keinen Einfluß auf das Ende hatten. Hätten wir die Prüfungen nicht gemacht wäre es scheinbar auch zum Showdown zwischen den beiden NSCs gekommen. Immerhin Elfriede hatte einen Einfluß auf Kalet nehmen können. Außerdem hat nur ein Teil der Spieler den NSC-Showdown sehen können. Während ein Großteil von uns in der Kammer war und auch bleiben musste weil sonst wahrscheinlich wieder alles von vorne losgegangen wäre (Runenprophet absorbiert Magika --> Götter schicken wieder Dämoni).
Ich fühlte mich in jedemfall sehr nutzlos, seit Jahren erkläre ich den Dämoni anbetern und auch Runenpropheten das wir als Werkzeuge der Götter sie von der Welt tilgen werden und den ganzen Bösen scheiß nicht brauchen. Tja, Pustekuchen, scheinbar doch, bin einfach nur ein Großmaul und kann offenbar gar nix bewirken lachend

Die Prüfungen an denen Leute von uns teilgenommen haben haben uns von den Idee gut gefallen (Free-for-all PvP, Sudoku, Die Lichtesten). Klar, ein Arbeitstag Sudoku ohne Essen und Pause ist doch arg übertrieben dennoch hat uns der Grundgedanke gefallen und dafür gesorgt das die Teilnehmer gut zusammengeschweißt wurden. Bei der PVP-Prüfung... naja... Ahja, dann noch was zur Prüfung die "Lichtesten", das fand ich grandios. Das war eine tolle zusammenarbeit mit vielen Diskussionbeiträgen in kurzer Zeit und am Ende stand ein guter und durchdachter Konsens, so würden wir uns die Zusammenarbeit öfter wünschen.

Dennoch, die Konsequenzen eines Versagens in einer der Prüfungen war aus unserer Sicht übertrieben hart. Unsere Heiler z.B: hatten einfach kein Bock mehr, nachdem beim ersten mal (PVP-Prüfung) einfach 20 Schwerverletzte rauspuzelten und dann bei der "Geschicklichkeitsprüfung" nochmal dutzende Leute wiederum schwer verletzt und dem Tode nahe. Darum sind sie dann in die nächste Prüfung rein um aktive Arbeitsverweigerung zu machen (Bestrafung folgte auf dem Fuße, 7h Sudoku, HURRRAAAA). Zum Glück haben das nicht alle Heiler so gemacht gelangweilt

Die Plotlehre während der Prüfungen konnten wir zum Großteil durch Gruppenspiel abfangen oder durch Spielerplot:

Spielerplot
Genau, neue Rubrik, Spieler schaffen sich selbst den Plot und auch reichlich Probleme.
Wir gehen ehrlich gesagt auf Larp um zusammen eine große Bedrohung GEMEINSAM zu lösen und anzugehen. Klar, kleinere Konflikte und Diskussionen bereichern das Spiel ungemein und gehören auch unbedingt dazu. Aber auf dieser Reise wurde es einfach zuviel. Der Adel schlug sich gegenseitig die Köpfe ein, Leuten wurden Messer an die Kehlen gehalten, es wurden Leute verbannt und manche schlussendlich niedergestochen.
Das hat gar nix mehr mit Gemeinschaft zu tun und allein dafür hätten wir mal so richtig auf die Fresse bekommen sollen vom übermächtigen Bösen was die Lichten Glauben eigentlich sonst immer nur durch die starke Gemeinschaft bezwingen können. Aber hier konnte man sich das scheinbar leisten. Das Bündnis ist gefühlt nur noch Schatten seiner selbst und so brüchig wie es nur geht ohne dabei in tause.....zwei Scherben zu zerfallen.
Tiefling und Hexer sind hierbei geschenkt , die fallen schon unter kleinere Konflikte.
Aber gut, jeder muss natürlich selbst wissen wie er/sie/es sein Spiel gestaltet und was als bereichernd empfunden wird. Unser Spiel ist es nicht denn wie sagt Nystradin: "Nur aus einer starken Gemeinschaft entsteht starker Glauben!"zwinkern

Fazit
Eine Con mit wirklich vielen schönen Momenten aber auch mit ihren Schwächen im Plot und dem Kampagnenende da aus unserer Sicht zuviele offene Fragen/Logiklücken am Ende blieben.

Dennoch, wir kommen gerne wieder glücklich Wir sind gespannt wie es weitergeht in "Bündnis Tag und Macht " oder was das OgerTeam uns in Zukunft anbieten wird.
Musik

Jarin & Arlon





Möge Nystradin euren Weg in ihr schillerndes Licht tauchen.
Arlon, Bewahrer des flammenden Schwertes


Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zuletzt von Arlon am 22.04.2017 - 18:42.
Beitrag vom 22.04.2017 - 18:42
Diesen Beitrag melden   nach weiteren Posts von Arlon suchen Arlon`s Profil ansehen Arlon eine E-Mail senden Arlon eine private Nachricht senden Arlon`s Homepage besuchen Arlon zu Ihren Freunden hinzufügen Arlon auf ICQ.com zum Anfang der Seite
Bruder Konrad ist offline Bruder Konrad  
801 Beiträge - Larp-Gott
Bruder Konrad`s alternatives Ego
Mit den vielen offenen Fragen muss ich Arlon zustimmen... ich spinn mir ja dann gerne eigene Theorien, aber als Ideenansatz für spätere Cons auf pandorianischem Boden:
Abhandlungen über die Runenpropheten (oder auch von ihnen selbst verfasste Werke) mit ins Spiel entlassen, so dass sich interessierte Spieler noch ein Bild machen können (sofern sie's dann nicht gleich verbrennen gelangweilt ). Die Bibliothek gab ja schon einiges her, aber meistens nur Geschichten und nichts wirklich (zumindest in Konrads Augen) handfestes zwinkern



o
L_
OL

This is Schäuble. Copy Schäuble into your signature to help him on his way to Überwachungsstaat.

---

Sechs ist Eins ist Sie - Für Hesinde!
Beitrag vom 22.04.2017 - 19:13
Diesen Beitrag melden   nach weiteren Posts von Bruder Konrad suchen Bruder Konrad`s Profil ansehen Bruder Konrad eine private Nachricht senden Bruder Konrad zu Ihren Freunden hinzufügen zum Anfang der Seite
LeonasBalthasar ist offline LeonasBalthasar  
2 Beiträge - Einmal Conbesucher
LeonasBalthasar`s alternatives Ego
Hallo miteinander,

da ich da erste mal soweit weg von der saarländischen Heimat eine Con Besucht habe dachte ich mir, dass ich auch einfach mal ein Review schreibe. Ich kannte bisher weder die Orga, noch das bespielte Gelände und dachte mir, dass eine "Outsider" Ansicht vielleicht nicht ganz verkehrt ist.

Ich werde einfach das komplette Packet kurz beleuchten:

Wetter:
Typisch April war das Wetter sehr durchwachsen. An dem Anreisetag noch sehr freundlich und dann zunehmend unbeständig. Aber persönlich empfand ich es (bis auf beim Essen) nicht als störend, wenn es mal genieselt oder auch kurze Zeit etwas mehr geregnet hatte. Da viele Dinge sowieso eher in Überdachten Regionen stattgefunden hat, war es gut zu ignorieren.

Anreise:
OT: Von dem Moment des Eintreffens bis zum entfernen des Autos lief trotz dem etwas dichteren Raum alles sehr geordnet ab und fast schon ein wenig vorbildlich glücklich das kenne ich für gewöhnlich chaotischer.

IT: Ein kleiner Marsch im Kreis über die Insel von Fort Gorgast ohne größere Ereignisse. Es war interessant als unbekannter seine Ohren offen zu halten und die einzelnen Parteien belauschen zu können bei ihrem Gemecker über andere :P Bis dahin hatte ich ein wenig gehofft, dass sie nicht unbedingt ein Wegweiser für die nächsten Tage darstellt.

SL:
Die SL, welche ich kennen lernen durfte, war nett und zuvorkommend. Über die Con hinweg machte sie auch immer einen sehr fleißigen Eindruck. Leider, wohl ein wenig zu fleißig denn eine SL Präsenz war fast nie gegeben. Wenn man mal eine SL brauche, wurde man vertröstet oder wurde auf eine Jagt nach Ihnen geschickt, die leider jeweils ins leere führte. Das ging an einem Abend soweit, dass wir gezwungen waren (was ich nur sehr widerwillig tue) in den SL / NSC OT Bereich zu gehen und mögliche Spoiler etc. in kauf zu nehmen, nur um die Infos zu bekommen die man brauchte.
Hier hätte ich mir eine deutlichere Unterstützung gewünscht. Z.b. einen der SL als Kommunikations SL abzustellen, wenn die anderen schon über mehrere Stunden in den Gewölben verschwinden. Normal würde ich bei sowas zu Funkgeräten raten aber bei dem Fort wohl einfach nicht umsetzbar glücklich im Zweifel hätte man auch einen NSC kurz Zweckentfremden können. Na ja... es war auf jeden Fall frustrierend.


NSC:
Zu den NSC kann ich im generellen nur sehr positives sagen. Bis auf einen üblen Treffer genau in mein rechtes Auge (sowie darauf folgende Ansage von mir an die SL) waren die Kämpfe sehr safe und auch schön ausgespielt glücklich von den Zombies die mal wirklich hirnlos schlürfend mit Maße statt Klasse aufwarten wollten bis hin zu den (oft Monolog haltenden :P) Kultisten war nichts dabei, dass man negativ bewerten müsste. Da kam man sogar noch in die Verlegenheit Käfer zum giggeln zu bekommen, durch dumme Sprüchezwinkern

An dieser Stelle ein "vielen Dank" an die NSC Maid, welche sich mit dem Priester der Lydra als auch mit mir über eine längere Zeit über die Götter und die Welt unterhielt in der Taverne. Es war ein sehr schönes und interessantes Spiel. Ich habe es zumindest sehr genossen.

Ach und an die Gobbos: Oh man xD wie kann man nur soviel Zeug erzählen? Gut, dass ich die meiste Zeit im Schatten stand und mir in ruhe einen weg Grinsen konnte, ohne mir doof vor zu kommen. Sehr amüsant und erfüllend dabei zuzusehen.

SC:
Ich muss sagen, dass ich mit wenig Erwartungen an die Spieler daher gekommen bin. Oft wird man als Anhängsel einer bekannten Gruppe weniger als Individuum erkannt. Jedoch hatte ich das Gefühl, dass es dieses mal nicht so war. Natürlich wurde ich anfangs mit den Lydra gleich gesetzt bis manche merkten, dass ich nicht direkt dazu gehörte und um so mehr wurde ich wahr genommen. Vor allem theologische Fragen und Ansichten wurden danach unter einander erläutert.

An dieser Stelle nochmal ein kleines OT Sorry in Richtung der Tiefling-Spielerin, welche ich relativ schnell und entschieden tilgen wollte glücklich aber das ganze Intermezzo hat zu vielen Interessanten Diskussionen, Streitgesprächen und möglichen Intrigen geführtgrosses Lachen. Und man hatte sich zumindest frühzeitig auf ein... naja... friedlichen (?) Kompromiss einigen können womit alle IT weiterleben konnten.

Besonders sind mir ansonsten positiv die Spieler des Greifenchors (hoffentlich richtig so?) aufgefallen. Ich fand es schön wie die anfänglichen Duelle in unserer Gruppe dann zu einem kleinen Wettstreit zwischen einander und dann zu freundschaftlichen Trainingseinheiten geführt haben, welche später durch Feuer und Gesang (oder Zwergengejaule :P) ausgeklungen sind.


Plot:
Oh ja... da war ja noch etwas. So ungefähr könnte ich mein Zusammentreffen mit dem Plot beschreiben. Leider muss ich zugeben, dass viele der Vorredner hier schon einiges aufgegriffen haben, was ich leider indirekt wiederholen muss.
Anscheinend waren wieder einige der im Umgangssprachlichen als "Plothorter" bekannten Menschen am Werk.
Leider war es sehr schwierig und aufwendig an wirklich vernünftige Informationen zu kommen. Das einzige was ich vom Plot weiß ist, da waren zwei Parteien, die haben sich zum Schluss auf die Mappe gegeben und dann waren beide weg.
Zwar wird das wohl nicht wirklich so gewesen sein, aber mehr kam einfach nicht rum. In die Prüfungen zu kommen war aus mehrerlei Hinsicht schwer.

1. Ringe von NSC Plündern: Mein Charakter ist ein Ordensritter mit Schwerpunkt Militär. Sobald eine Bedrohung erscheint wird diese bekämpft, bis diese Ausgerottet ist und man Zeit für alles andere hat. Das sahen viele genau so. Das hat nun wiederum anderen Zeit gelassen die Ringe an sich zu nehmen und zu Horten (wieder das böse Wort). Zwar wurde wohl Seitens der Heeresführung versucht die Ringe zu sammeln und dann so zu verteilen, dass man besser mischen kann aber andere waren eben schneller... immer.

2. Prüfungen + Einlass: Ohne Ringe, keine Kekse. Sprich: Wer keinen Ring hat, kam nicht in die Prüfung oder war nicht schnell genug. Also führt Schwierigkeit 1 gleichzeitig natürlich auch teilweise zur zweiten. Bei uns war es einmal die Schnelligkeit. Weil:
Heeresleitung kommt ans Lager und sucht Lichte, stark gläubige Wesen für eine Prüfung. Nach kurzer Beratung stimmten wir zu und wollten helfe. Wir liefen also rüber und stellten fest "hm... nicht jeder von uns hat einen Ring" also zur Heeresleitung nach Ringen fragen. Just in diesen Augenblicken sind dann auch schon einfach einige ab marschiert ohne das vorher wohl zu kommunizieren, was dann zu Verwirrungen, Unmut und mehr führte. Ich konnte da zumindest sicherstellen, dass mein Porter nicht warm wurde in der Zeit wo ich weg gewesen wäre...

Das restliche drum herum war, wie gewöhnlich, sehr Arkan- und Magielastig womit Otto Normal Krieger/Kämpfer sowieso nur doof schauen sowie über die Werten Magier lästern kann.

Außerdem war es sehr.... ruhig. Außer die handvoll Angriffe, welche die Gewerkschaft der Kultisten und Necromanten hin und wieder Organisierten, lief nicht viel außerhalb der Prüfungen. Man saß daher sehr sehr.... sehr viel herum und machte sich Gedanken. Das man auf Sicht nicht jeden Käfer und Sumpfwandler umhackt verstand sich sowieso von selbst, weil die Dinger bedrohten niemanden. Die armen NSC wurden von uns meist sanft aber bestimmt zurück in den Wald gestupst und noch einmal hinterher gewunken.
Daher entwickelte sich irgend wann draußen ein Trainingslager für Kämpfer. Angefangen damit das, dass Lydra Lager zusammen mit mir trainierte und sich daraus immer mehr entwickelte an Spiel sowie unser Treiben andere zu animieren schien, uns es gleich zu tun. Das ist zwar schön aber zieht der Con sowie dem Plot einiges an Punkten ab, wenn man sich hauptsächlich leider selbst bespaßen muss.

Ich weiß, dass ich sehr negativ Klinge aber ich hatte wirklich viel Spaß dort. Auch durch die SL. Die kleine Quest, die Max (bin so schlecht mit Namen...) für uns Organisierte als auch die NSC die sich dort ins Zeug gelegt haben waren einfach super (!!). Wir hatten daran unglaublich viel Spaß. Davon hätte ich mir zu gerne mehr gewünscht oder die Möglichkeit mehr am geschehen Teil nehmen zu können. Außer in dem man sich zusammen schlagen lassen soll von Gegnern ^^

Pro:
++++ Persö. Quest der Lydra
++++ Bäuerin zu den Gobbos danach Taverne
+++ Viel Theologisches Spiel
+++ viele sehr safe spielende NSC
+++ Spontanes Waffentraining!
++ Viel positive Stimmung auch trotz wechselhaftem Wetter
+ Fast einen Tiefling zur Strecke gebracht (sorry :P)


Contra
- - - "Wir brauchen mehr gerüstete! Wir bekommen hier Probleme" (vor Endschlacht Richtung Kammer) : diejenigen die Leute aussuchen, um sie hinein zu schicken, schicken noch mehr Stoff träger hinein... verstehe ich bisher immer noch nicht.
- - - Prüfungen + Plothorter
- - Zu viele und zu große Löcher für alles nicht magische : /
- - Abwesenheit von SL Präsenz / mögliche Ansprechpartner

Noten
Spiel: 2+
Plot: 3 -

Fazit:
Ich hatte eine Menge Spaß und habe auch eine Menge cooler Leute kennen lernen dürfen. Hätte ich jedoch nun keine Gruppe gehabt, welche ich kannte und mit denen ich improvisieren kann, hätte ich mich wohl doch sehr geärgert den weiten Weg auf mich genommen zu haben.
Ich für meinen Teil würde gerne nochmal wieder kommen zu einer neuen Kampagne auch um zu sehen, wie es sein kann wenn man sich direkt mit seinem Charakter bei etwas neuem einbringen kann glücklich Denn das bisschen, was ich sehen durfte, hat mir auch gefallen.


Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zuletzt von LeonasBalthasar am 23.04.2017 - 01:06.
Beitrag vom 23.04.2017 - 01:05
Diesen Beitrag melden   nach weiteren Posts von LeonasBalthasar suchen LeonasBalthasar`s Profil ansehen LeonasBalthasar eine private Nachricht senden LeonasBalthasar`s Homepage besuchen LeonasBalthasar zu Ihren Freunden hinzufügen zum Anfang der Seite
Tony ist offline Tony  
Administrator
599 Beiträge - Larp-Gott
Tony`s alternatives Ego
Hey Laonas, ich möchte nur kurz auf eins eingehen und erklären.

Leider waren kurzfristig 2 SL ausgefallen, wodurch wir massiv unterbesetzt waren, wodurch es leider dazu kam, dass selten SL im "Dorf" waren.
Beitrag vom 23.04.2017 - 18:10
Diesen Beitrag melden   nach weiteren Posts von Tony suchen Tony`s Profil ansehen Tony eine private Nachricht senden Tony zu Ihren Freunden hinzufügen zum Anfang der Seite
LeonasBalthasar ist offline LeonasBalthasar  
2 Beiträge - Einmal Conbesucher
LeonasBalthasar`s alternatives Ego
Leonaszwinkern

Das habe ich nachträglich nun auch gehört. Ist natürlich für euch ärgerlich aber ändert leider nichts an der gemachten Erfahrung. Deswegen auch einfach der Hinweis, dass man dann eine bessere Kommunikation zwischen den verbleibenden SL und unter Umständen eingesetzten GSC etablieren sollte glücklich weil sonst entsteht das, was nun passiert ist und zwar das man sich ein wenig alleine gelassen fühlt und irgend wann sich anfängt zu denken "dann eben nicht".

Es geht mir auch nicht darum euch in einem negativen Rahmen zu Kritisieren sondern zu zeigen, wie es mir und teilweise den Mitspielern ging, Immerhin möchte man auch indirekt helfen auf mögliche Schwachstellen hinzuweisen. Denn dann habt ihr vielleicht das nächste mal wenn euch Leute erkranken / ausfallen im Hinterkopf, dass so etwas vorkommen kann bzw. ob man dort die Wartezeit auf SL Antworten verkürzen kann.
Aber das liegt bei euch, was ihr als konstruktive Kritik auffasst und was nichtgrosses Lachen
Beitrag vom 23.04.2017 - 21:25
Diesen Beitrag melden   nach weiteren Posts von LeonasBalthasar suchen LeonasBalthasar`s Profil ansehen LeonasBalthasar eine private Nachricht senden LeonasBalthasar`s Homepage besuchen LeonasBalthasar zu Ihren Freunden hinzufügen zum Anfang der Seite
Tony ist offline Tony  
Administrator
599 Beiträge - Larp-Gott
Tony`s alternatives Ego
Ich habe es auch nicht negativ aufgefasst, Leonas, ich fand es nur wichtig, eine kleine Erklärung des Grundes zu geben. glücklich
Beitrag vom 23.04.2017 - 22:05
Diesen Beitrag melden   nach weiteren Posts von Tony suchen Tony`s Profil ansehen Tony eine private Nachricht senden Tony zu Ihren Freunden hinzufügen zum Anfang der Seite
Owain ist offline Owain  
11 Beiträge - Tavernengänger
Owain`s alternatives Ego
Nun muss ich auch noch meinen Senf dazugeben.

Eigentlich wollte der Fuß gar nicht kommen.
- Kurz vorher noch in Maral-Seron gewesen.
- Himmelfahrt auch schon geplant.
- Ostern sowieso Familienfest.
- Kalt ist es auch noch.
Gute Gründe zu Hause zu bleiben. Tony aber, einer der feinsten Menschen die ich kenne, bat uns herzlichst zu kommen.

Tony! Danke für deine Überzeugungskraft. Denn dieser Con war klasse.

Hier stimmte alles. SL war top, der Fundus üppig und aufgeräumt, der Plot nachvollziehbar. Die Taverne gemütlich und bestens geführt, der Barde (Akkordeon) unterhaltsam.
Lediglich die letzte Nacht war zu kurz. Da hätte die SL die Zeit anhalten müssen. Daran bitte noch arbeiten.

Und das Beste: Alle Spieler, die wir als NSC´s bespielten, machten ihren Namen alle Ehre. Sie spielten! Selbst im Gefecht wurde perfekt ausgespielt. Das hat Spaß gemacht und ich möchte mich dafür bei den lieben Spielern bedanken. Jetzt höre ich schon das Geraune: "aber wir spielen doch immer aus!"

Die kleinen Sideplots der Darajaner haben unser Können mal richtig gefordert. Wir danken für das Vertrauen.
An dieses Ostern werden wir uns noch lange erinnern.
Owain



der Fuß führt uns
der Fuß trägt uns
der Fuß kennt den Weg


Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zuletzt von Owain am 28.04.2017 - 22:04.
Beitrag vom 27.04.2017 - 23:07
Diesen Beitrag melden   nach weiteren Posts von Owain suchen Owain`s Profil ansehen Owain eine E-Mail senden Owain eine private Nachricht senden Owain zu Ihren Freunden hinzufügen zum Anfang der Seite
Turok ist offline Turok  
14 Beiträge - Tavernengänger
Turok`s alternatives Ego
Lange her - aber zu der Con schreibe ich gern auch noch ein kleines Review.

Ort: Gorgast. Nach ein paar Tagen hat man Gorgast. Überall und vor allem in den Atemwegen aber so ist das nunmal. Dafür hatten wir mit etwas Wetterglück (mehr als erwartet) das schöne Gelände mit all seinen Abkürzungen zur Verfügung und haben das auch reichlich genutzt. Danke an die SL dass ihr die noch nicht all zu alte Steiltreppe vom Hauptplatz nach oben IT zugelassen habt. Das eröffnet uns Spähern und Plänklern immer neue Möglichkeiten!

SL: Zuallererst - Tony schläfst Du eigentlich auch? Ich habe mehrfach auf der Con erwartet dass Du irgendwo tot umfällst und wiederbelebt werden musst. Hut ab - selbst in der letzten Nacht warst Du noch fitter als ich (na gut der Alkohol und die Musik ...). Ansonsten stimmt das was schon gesagt wurde - viel zu viele Spieler die zugleich eine SL suchen ist mit Eurer reduzierten Mannschaft hier und da ein Problem geworden. Auch dass beim letzten Ritual (ja die Endschlacht hätte ich gern miterlebt, schade) Spieler rein und raus kamen war eben dem SL-Personalmangel geschuldet, nehme ich an. Ich denke Ihr habt alles gegeben und ich halte das Ogerteam für eine der unkompliziertesten, freundlichsten Orgas die ich kenne. Daumen hoch trotz Problemen!

Spieler: Zu viele. Ich habe Gorgast noch nie derart überbucht gesehen. Ein Wahnsinn dass das mit den sanitären Einrichtungen dennoch geklappt hat. Wahrscheinlich hat die eindringliche SL-Bitte (und die SL-Ansprache in Schriftform auf dem Klo ... süße Idee) gefruchtet. Jedenfalls konnte aufgrund der Masse an Spielern nie ein echtes Bedrohungsgefühl entstehen. Selbst als die Hälfte schon stundenlang bechernd herum gesessen hatte und viele in den Betten lagen, waren noch mehr als genug Leute da, um mit Hemd und Schwert bewaffnet die Untoten zurück zu treiben, so dass man selbst eigentlich kaum gebraucht wurde. Ich glaube weniger wäre mehr gewesen.

Mal noch ein kleiner Hieb in Richtung der Ordens- und Adelsspieler. Es hat ein bisschen was von Mein-Handtuch-meine-Liege-Mentalität wenn man in der Taverne erstmal gleich alles an vernünftigen Tischen und Bänken mit seinem IT-Kram belegt und diese damit quasi für normale Tavernenbesucher blockt. Zumal dann an diesen Tischen (gerade im Raum beim Portal) oft niemand saß, also auch dauerhaft für länger niemand saß. Das ist aus meiner Sicht durchaus unkollegial. Bringt Eure eigenen Tische und Stühle mit dann ist das ok.

NSC: Ihr wart motiviert, ihr wart vielleicht nicht genug für die große Zahl Spieler aber ich hatte Spaß mit Euch und ihr hoffentlich auch mit den rumrennenden Leuten in grau auch. Der eine Kultist der mir etwas übermotiviert sein Schild ins Gesicht GEWORFEN (!) hat *lach* der ist hinterher ja auch brav und genauso motiviert die Böschung herunter gerollt. Mit dem offenen MUND im Busch hängen zu bleiben und sich nicht zu rühren beim Totspielen ... meinen Respekt. So hart war ich wohl nie!grosses Lachen Auch ein Kompliment an die Goblins - es war ein Genuss Euch zu belauschen und dass man Euch eigentlich an den Kragen wollte kam nicht zustande weil alle Euch instant irgendwie gern hatten.zwinkern

Plot: Er war vorhanden aber er war (ja ich wiederhole mich) für die Menge an Leuten die etwas davon abhaben wollten zu wenig. Wir konnten an den Prüfungen aus IT-Konsequenzgründen nicht teilnehmen und haben dann auf andere Weise mit den Kultisten im Wald, anderen Spielergruppen und gruppenintern unseren Spaß gefunden. Kleiner Dank hierbei an Leo (Lutz) - Du warst für mich fast schon das Con-Maskottchen und bringst echt Schwung in Momente des Durchhängens. Außerdem war es mir als "Grauem" durch Dich immerhin möglich, auf dem Laufenden zu bleiben was die Fortschritte im Plot betraf. Sonst wäre von dem was da war noch mehr an mir vorbei gegangen. Auch danke an Herrn Eichenschild den Magier und Meister der jede-Situation-erhellenden Ironie.zwinkern Ich empfinde übrigens die aufgrund von fehlendem Zeitdruck und Plotangebot entstandenen, spielerinternen Zankereien und Konflikte durchaus als bereichernd, nicht wie oben geschrieben als negativ. Konsequentes Spiel bringt auch Konflikte mit sich und wenn die SL es wünscht, wird die verzankte Meute vom übermächtigen Bösen überrollt und abgestraft. Auch das ist dann konsequent.

Allgemein so zum Schluss ein Riesendank für das große Lagerfeuer am letzten Abend auf dem Hauptplatz. Es war mir eine Freude für alle die dabei waren die Musik am Feuer zu sein - quetschkommodequälend. Dass die Leute um Dich herum tanzen erwärmt jedem "Barden" das Herz und als dann die ganzen NSCs dazu kamen wurde es richtig voll und laut und schön - sollte auf viel mehr Cons der Fall sein dass die NSCs und Spieler am letzten Abend zusammen feiern. Was Ihr in der Taverne an Stimmung gemacht habt - da verneige ich mich tief. Es war mir ein verdammtes FEST mit Euch - jederzeit wieder! *zwinkert auch Owain mal zu* Ja - die Nacht war - äh - kurz.

Fazit also: Die erste Con im Jahr, keine überragende aber auch keine schlechte Con und für mich mit einem sehr versöhnlichen Finale. Freue mich auf die nächste bei Euch!


Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zuletzt von Turok am 02.05.2017 - 00:37.
Beitrag vom 02.05.2017 - 00:31
Diesen Beitrag melden   nach weiteren Posts von Turok suchen Turok`s Profil ansehen Turok eine private Nachricht senden Turok zu Ihren Freunden hinzufügen zum Anfang der Seite
Baumstruktur - Signaturen verstecken
Seiten (1): (1) vorheriges Thema   nächstes Thema

Gehe zu:  
Es ist / sind gerade 1 registrierte(r) Benutzer und 79 Gäste online. Neuester Benutzer: Wanda
Mit 6566 Besuchern waren am 11.05.2014 - 01:03 die meisten Besucher gleichzeitig online.
Registrierte Benutzer online: Scallen
Alles gute zum Geburtstag    Wir gratulieren ganz herzlich zum Geburtstag:
Lioness (70)
Aktive Themen der letzten 24 Stunden | Foren-Topuser