Berlin-Larp.de
  • con-countdown

  • bis zum
  • Status

  • Besucher
    Gestern:
    442


  • Insgesamt sind
    2164 Benutzer registriert, davon online: Lijon und 370 Gäste
  •  

Start Einloggen Einloggen Die Mitglieder Das Foren-Team Suchfunktion
128944 Beiträge & 5905 Themen in 22 Foren
Keine neuen Beiträge, seit Ihrem letzten Besuch am 25.05.2018 - 13:08.
  Login speichern
Forenübersicht » Con-Kalender » Rezensionen & Reviews » Für Sold und Leben (16.3.-18.3.2012)

vorheriges Thema   nächstes Thema  
2 Beiträge in diesem Thema (offen) Seiten (1): (1)
Autor
Beitrag
Siegbert ist offline Siegbert  
Für Sold und Leben (16.3.-18.3.2012)
3603 Beiträge - JackassLarper
Siegbert`s alternatives Ego
Mit stark historisch orientiertem Larp udn erst recht mit Feuerwaffen-larp haben im berliner Raum ja die wneigsten etwas am Hut bzw. finden es die meisten Leute, wenn man so rumhorcht, eher doof. Trotz allem war ich am letzten WE auf einer grandiosen Veranstaltung, zu der ich eh einen Conbericht geschrieben habe und von der es einiges an beeindruckenden Bildern gibt.

Termin: 16.3.2012 – 18.3.2012

Location: Wülmersen (Trendelburg) bei Kassel

Setting: realhistorischer Hintergrund 1630, mitten im 30jährigen Krieg (Reenlarpment)



Hintergrund udn aktives Spiel: Beim SuL handelte es sich um einen plotarmen, aber in meinen Augen sehr gediegenen Themen-Con.

Der Spielansatz war, dass sich nach dem Winterlager die verschiedenen Fraktionen des 30jährigen Krieges Soldaten anwerben, um den seit 12 Jahren tobenden Krieg auf deutschem Boden fortzusetzen. Gerüchteweise wollen die Schweden unter Gustav Adolf auf Seiten der Protestanten in den Krieg eintreten und so reiten erneut kaiserliche Werber durch das Land, um ein Heer unter dem General Tilly aufzustellen.

Auf einem Gehöft nahe Kassel sammeln sich deswegen kriegserfahrene wie auch unerfahrene Männer und Frauen. Das Feld reicht vom einfach, verarmten Bauern, der auf ein besseres Leben im kaiserlichen Tross hofft, über kampferfahrene Musketier, die schon bei Lutter und Breda im Feld standen bis hin zu Kavallerieveteranen aus Deutschland und Polen, die in der Schlacht am Weißen Berg gekämpft hatten.

Neben russischen Strelizen und einer Offizierin von der polnischen leichten Reiterei fanden sich auch italienische Schauspieler, ein Heiratsschwindler aus dem Rheinischen und zwei Handwerker aus der Schweiz ein, alle in der Hoffnung auf den einen oder anderen Zuverdienst.

Plot wurde meiner Kenntnis nach kein expliziter gestellt, der über den anwerbenden Hauptmann hinaus ging, allerdings war auch kein gesonderter Plot nötig, schließlich reichte es völlig aus, in der Sonne zu sitzen, Geschichten, ob nun wahr oder erlogen, auszutauschen, die jeweils anderen Nationen zu beleidigen und Gerüchte in die Welt zu setzen, dass die Französin doch Spionin sei, die Stutzer kaiserliche Werber und die Bauern bestimmt Deserteure. Dass die Schweizer nicht verdächtigt wurden, für den Papst zu spionieren, war das einzige, was noch fehlte.

Teilnehmer, Location im Detail, Logistisches:

Der Kostümlevel der Veranstaltung war eines der höchsten, das ich bisher erlebt habe. Jede Rolle hat das jeweilige Konzept sofort transportiert und das Gesamtbild ist ein recht eindeutiger Beweis, dass eine zeitliche Einschränkung des Settings nicht heißt, dass die Kostüme alle gleich aussehen müssen.

Die Location Wülmersen ist gerade für eine Veranstaltung mit so überschaubarer Teilnehmerzahl sehr gut geeignet. Der Innenhof bietet viel Platz um sich aufzuhalten, der Gewölbekeller taugt als Schenke und selbst die Schlafräume lassen das Jugendherbergsflair vermissen und sind bespielbar. Rechnet man die modernen und umfangreichen Sanitäranlagen hinzu und den direkt vor der Mauer der Gutsanlage liegenden Bach, ist das Ganze ein wirklich idyllisches Fleckchen in zentraler Lage.

Hinzu kam ein eifriges und begabtes Küchenteam, dass uns Teilnehmer mit reichlicher, schmackhafter und zeitlich sogar passender Verpflegung in Form von selbstgebackenem Brot, Schmalz, Biersuppe, Kohltopf, Haferbrei und ähnlichen Leckereien versorgte.

Klassische NSC gab es keine, stattdessen wurde mit liebevoll ausgestatteten GSC gearbeitet, die sich hervorragend in die Gesamtkulisse einfügten und so das typische „das sind ja nur NSC, mit denen spielt man anders“ vermieden wurde.



Speziell bedanken will ich mich, außer bei den Organisatoren, bei niemandem. Das wäre nämlich in meinen Augen ungerecht, da alle Beteiligten, von der Wirtin und ihren Mägden über den Rausschmeißer bis zu den ganzen anderen aktiven Spielern dafür gesorgt haben, dass es für mich ein wirklich schönes Wochenende war und ich hoffe, das war nicht das letzte Mal.



Dank Ralf Hüls als eifrigem Fotografen finden sich auf seiner Seite auch einige ansehnliche Bilder:

http://kamerakata.de/gallery/v/larp/sold/



In diesem Sinne. Für Tilly und den Kaiser! Und denkt daran, Deserteure enden am Strang.






Offizieller chronischer Nörgler in diesem Forum, daher: if I already stand convicted, why shouldn`t I commit the crime?
Beitrag vom 19.03.2012 - 22:52
Diesen Beitrag melden   nach weiteren Posts von Siegbert suchen Siegbert`s Profil ansehen Siegbert eine E-Mail senden Siegbert eine private Nachricht senden Siegbert zu Ihren Freunden hinzufügen Siegbert auf ICQ.com zum Anfang der Seite
Wanderer ist offline Wanderer  
160 Beiträge - Hardcore-Larper
Scheint mir echt hübsch gewesen zu sein.
(Auch wenn mir persönlich Reenlarpment auch nicht so liegt. ... ich mag zwar auch nicht-Fantasy-Cons, doch immer unter dem Gesichtspunkt des "mit viel Fantasy und nicht unbedingt realitätsnah"grosses Lachen)

Vielleicht sollte man sich jedoch auch einen solchen Con einmal anschauen.zwinkern

Vor allem, da ich sehen konnte, daß man bei diesem Con gepflegt gefochten und nicht so sehr rücksichtslos mit seiner Larpwaffe raufte. cool


Vielleicht magst Du ja mal ankündigen, welche Cons dieser Art sich in Zukunft lohnen könnten. glücklich
Beitrag vom 21.03.2012 - 17:05
Diesen Beitrag melden   nach weiteren Posts von Wanderer suchen Wanderer`s Profil ansehen Wanderer eine private Nachricht senden Wanderer zu Ihren Freunden hinzufügen zum Anfang der Seite
Baumstruktur - Signaturen verstecken
Seiten (1): (1) vorheriges Thema   nächstes Thema

Gehe zu:  
Es ist / sind gerade 1 registrierte(r) Benutzer und 370 Gäste online. Neuester Benutzer: cai123
Mit 6566 Besuchern waren am 11.05.2014 - 01:03 die meisten Besucher gleichzeitig online.
Registrierte Benutzer online: Lijon
Alles gute zum Geburtstag    Wir gratulieren ganz herzlich zum Geburtstag:
Fee (35), lady amalia (33), Murdo / Zadresch (30), Ramosch (36), Vardares (30)
Aktive Themen der letzten 24 Stunden | Foren-Topuser