Berlin-Larp.de
  • Status

  • Besucher
    Gestern:
    417


  • Insgesamt sind
    2216 Benutzer registriert, davon online: 392 Gäste
  •  

Start Einloggen Einloggen Die Mitglieder Das Foren-Team Suchfunktion
128940 Beiträge & 5923 Themen in 22 Foren
Keine neuen Beiträge, seit Ihrem letzten Besuch am 17.11.2018 - 05:36.
  Login speichern
Forenübersicht » OT- Bereich im Forum. » LARPer reden über Politik

vorheriges Thema   nächstes Thema  
773 Beiträge in diesem Thema (offen) Seiten (52): < zurück 50 51 (52)
Autor
Beitrag
DerPhi ist offline DerPhi  
100 Beiträge - Larp-Junkie
DerPhi`s alternatives Ego
Mir ist der Begriff "Anarchokapitalismus" und Murray Rothbard durchaus geläufig. Nur halte ich das Nichtaggressionsprinzip für naive Traumtänzerei.

Du darfst keine Gewalt anwenden, aber jemanden, der dir gegenüber Gewalt anwendet es mit gleicher Münze heimzahlen. Dieses Recht stünde de facto dem anderen aber auch zu. Wie zwei Jungen, die sich prügeln. Jeder behauptet, dass der andere angefangen hat.
Da ein Schlichter (Staat) von vorneherein ausgeschlossen ist, gilt entweder "Auge um Auge" - was in einer Spirale der Gewalt enden kann oder "das Recht des Stärkeren".
Im Prinzip das Geschäftsmodell, wie es die Mafia seit Jahrzehnten erfolgreich betreibt.

Da halte ich es mehr mit dem Gesellschaftsvertrag Rousseaus:
Menschen schließen sich zu einer Gesellschaft zusammen, um dem Naturzustand und seinen Gefahren zu entkommen. Sie opfern also einen Teil ihrer Freiheit für Sicherheit.
Die Gesellschaft bietet Schutz, Versorgung und ermöglicht Spezialisierungen und Handel - und dadurch wachsenden Wohlstand für alle.
Dem Staat fällt die Aufsicht über die Einhaltung der gemeinsam vereinbarten Gesetze, die Bestrafung derer, die dagegen verstoßen und die Organisation der zahlreichen Verwaltungsabläufe zu. Diese Aufgaben, z.B. Bildungseinrichtungen, öffentlicher Nahverkehr etc. kostet Geld. Jeder, der in einem Staat lebt, verpflichtet sich daher anteilig zu seinem Gehalt Steuern zu zahlen. Das ist kein Diebstahl. Kein Dieb würde mein Geld nehmen, es mit dem anderer zusammenwerfen und dann etwas kaufen, wovon ich wiederum profitieren kann.

Rousseau sagt selbst, dass die Grundlage des Gesellschaftsvertrags die Freiwilligkeit ist - d.h. jedem, der sich vom Staat gegängelt sieht, der keine Steuern zahlen will und Anarchie besser findet, steht es frei, seine Sachen zu packen und sich das Land zu suchen, dass ihm die meiste Freiheit auf Kosten der persönlichen Sicherheit bietet.
Erst wenn einem Staat die Menschen in Scharen davonlaufen und man darüber nachdenken muss, die Abwanderungsbewegung durch den Bau einer Mauer zu verhindern, sollte sich der Staat einmal darauf besinnen, ob seine Ziele/Pläne noch dem Gemeinwohl dienen.

Übrigens stellt eine Gruppe von Menschen, die sich zusammentun, um Arbeitsteilung zu betreiben, die Kinder gemeinsam zu versorgen, sich gegenseitig Schutz zu geben und eine gemeinsame Kasse besitzt, die größerere Investitionen zum Wohle aller ermöglicht, bereits einen Staat im Kleinen dar.



Schluck das, wenn du leben willst!
(Zitat eines Heilers)
Beitrag vom 10.07.2012 - 16:14
Diesen Beitrag melden   nach weiteren Posts von DerPhi suchen DerPhi`s Profil ansehen DerPhi eine private Nachricht senden DerPhi zu Ihren Freunden hinzufügen zum Anfang der Seite
larpie ist offline larpie  
RE: RE: RE:
4 Beiträge - Einmal Conbesucher
Zitat
Original geschrieben von Dein Lieblingsuser

Zitat
Original geschrieben von larpie

Da ist was Wahres dran. Und wer kann schon ernsthaft wollen, dass es keine wie auch immer geartete Regierung gibt?



Anarcho-Kapitalisten zum Beispiel.



Ja gut, ich meine ernstzunehmende Menschen.
Beitrag vom 12.07.2012 - 16:59
Diesen Beitrag melden   nach weiteren Posts von larpie suchen larpie`s Profil ansehen larpie eine E-Mail senden larpie eine private Nachricht senden larpie zu Ihren Freunden hinzufügen zum Anfang der Seite
Dein Lieblingsuser ist offline Dein Lieblingsuser  
513 Beiträge - Larp-Gott
@larpie: Wenn Du Dich über einzeilige dumpfe Aussagen hinaus entwickelt hast, melde Dich doch wieder in diesem Thread. Da Du vorher nichts interessantes zu erzählen hast, werde ich Dich im weitere ignorieren :->

@DerPhi: Es freut mich, dass Du wieder Zeit zu haben scheinst. Ich war Dir ohnehin noch eine Antwort auf einen längere Beitrag vor ein par Monaten schuldig. Und wie es der Zufall so will geht das Thema auch noch in die gleiche Richtung.

Ich Teile im Ergebnis Deine Einschätzung, dass der Anarchokapitalismus nicht funktioniert, jedoch komme ich zu dieser Sicht auf einem anderen Weg. Im Endeffekt ist eine Gesellschaft immer dann Wohlhabend, wenn jedes Individuum das gleiche Recht hat Eigentum zu erwerben und dieses Eigentum vor anderer Leute Zugriff geschützt ist. Die Gewährleistung dieses Schutzes sollte auch in meinen Augen der Staat übernehmen.

Das Recht des Stärkeren gilt in diesem Falle im übrigen auch. Denn der Stärkere ist in diesem Fall der Staat. Dieser ist in meinen Augen durchaus mit einer Mafia vergleichbar. Gerade wenn man nach Sizilien schaut, hat das Schutzgeld an die Mafia den Charakter einer Steuer. Dafür schlichtet die Mafia Streits und schickt eigene Schläger um für Ruhe zu sorgen. Wenn man das Schutzgeld an die Mafia bzw. an den Staat (die dann Steuer genannt wird) nicht zahlt, kriegt man es zuerst mit den Schlägern der Mafia bzw. des Staates (genannt Polizei) zu tun. In beiden Fällen wird einem von außen eine Zahlung aufgezwungen, wobei der, der sie einem aufzwingt mit Gewalt droht wenn man die Zahlung verweigert. Das macht im übrigen auch den Unterschied zu Deinem Beispiel im letzten Absatz aus. Aus den von Dir dort beschriebenen Verträgen kann ich aussteigen. Der Staat schickt Schläger wenn ich aussteigen will.

Das Du von den Steuern profitierst wird zwar immer wieder gesagt, aber ist dem denn wirklich so? Steuern sind definiert als Zahlung, die keinen individuellen Anspruch auf Gegenleistung beinhalten. Im etatistischen Staat, der dazu neigt seine "Aufgaben" immer weiter aufzuweiten, werden die Steuern immer weniger zu Deinem Vorteil ausgeben. Diesen Stand haben wir in Deutschland bereits weit überschritten.

Jetzt sind wir an dem Punkt, wo ich Dir seit längerem eine Antwort schuldig bin, nämlich bei Rousseau. Beginnen wir mit dem vorletzten Absatz. Was hier beschrieben wird ist nichts anders als Vertreibung. Und bei dieser verklausulierten Vertreibung sind wir beim Kernproblem von Rousseau. Du stellst lediglich isoliert den Gesellschaftsvertrag dar, ohne auf das was zu dieser Idee hingeführt hat mit einzubeziehen, noch stellst Du die Person Rousseau dar.

Denn am Anfang der Idee des Gesellschaftsvertrags steht das Konzept des Edlen Wilden. Dieses gedankliche Konstrukt ist jedoch aus mehreren Gründen falsch und liefert im übrigen bis heute die Grundlage für Rassismus der von Linken ausgeht (das aufzuführen würde länger dauern, kann ich bei Nachfrage aber gerne tun). Wichtig ist, dass somit bereits die Grundprämisse Rousseaus falsch ist. Ein weitere Problem, was Du hier außer acht lässt ist die Frage nach dem Gesetzgeber.

Darüber hinaus ist Rousseau stark eigentumsfeindlich eingestellt gewesen. Wie ich jedoch eingangs sagte und wie sich auch empirisch belegen lässt, sind Gesellschaften immer dann wohlhabend, wenn die Eigentumsrechte gewahrt sind.

Das wichtigste ich jedoch die Person Rousseau zu betrachten. Und hier sage ich einfach mal polemisch vorweg: Bereits das Rousseau von Mitgliedern der Linkspartei gerne zitiert wird zeigt, dass er dem ethischen und moralischen Menschen nicht als Vorbild dienen kann. Rousseau war geprägt von einer starken Abneigung der Kultur seiner Zeit. Die Frage ist jedoch, wie kommt er zu dieser Abneigung. Rousseau war nachweislich depressiv und hielt sich mit dem Kopieren von Notenblättern und durch Zuwendung älterer pummeliger Damen über Wasser. Später bekam der die Füße einiger maßen auf den Boden, blieb allerdings ein Soziopath. So gab er alle seine 5 Kinder ins Waisenhaus, wo diese elendig zu Grunde gingen. Trotz dieser Taten schrieb Rousseau noch über Erziehung. Hier passt ein Spruch des Comedian Eckardt von Hirschausen ziemlich gut: "Warum sollen Leute Vordenker sein, die als Vorbilder vollkommen versagt haben?". Und unterm Strich ist festzuhalten: Rousseau war ein wirtschaftlicher und menschlicher Versager auf ganzer Linie.

Der interessante Punkt ist jedoch, dass Rousseau mit seinem Gedankenwerk der Urvater der heutigen Linken vom Kommunisten, über Sozialdemokraten bis zum zum Grünen ist. Aber auch Schlächter wie Robbespiere wussten Rousseau zu schätzen.

Und damit können wir den Bogen zurück zum Beitrag spannen. Warum zitierst Du Rousseau?



Ich pausiere auf unbestimmte Zeit.
Beitrag vom 15.07.2012 - 09:53
Diesen Beitrag melden   nach weiteren Posts von Dein Lieblingsuser suchen Dein Lieblingsuser`s Profil ansehen Dein Lieblingsuser eine private Nachricht senden Dein Lieblingsuser zu Ihren Freunden hinzufügen zum Anfang der Seite
Arve ist offline Arve  
1397 Beiträge - Qualitätslarper
Arve`s alternatives Ego
Weil auch in einem Haufen Scheisse ein Diamant stecken kann.
Weil auch eine Beleidigung konstruktive Kritik enthalten kann.
Weil manchmal das Drumherum einen anderen Eindruck erweckt als der Kern.
Solange ich weiss, worauf ich achten muss, kann ich auch von Arschloechern und Trollen lernen.

Beim Beispiel Rousseau: ich sehe noch keinen essentiellen Kritikpunkt an dessen Theorie. Theorie ist inhaltlich brauchbar. Was also spricht gegen das Zitat?


Man liest sich ... Sascha/Arve





damals, als wir noch unsterblich waren ...
Beitrag vom 16.07.2012 - 12:22
Diesen Beitrag melden   nach weiteren Posts von Arve suchen Arve`s Profil ansehen Arve eine E-Mail senden Arve eine private Nachricht senden Arve zu Ihren Freunden hinzufügen Arve auf ICQ.com zum Anfang der Seite
Avoron Aschenfall ist offline Avoron Aschenfall  
1279 Beiträge - Qualitätslarper
Avoron Aschenfall`s alternatives Ego
Zum Titanic-Titelbild mit dem Papst und wankende Positionen beim Thema Meinungsfreiheit:
http://wahrheitueberwahrheit.blogspot.de/2012/07/die-freiheit-die-ich-meine.html



Gründer der "A-Truppe" (erstmals bekannt als "die 3 As - Alf, Angus, Avoron")

Einer der glorreichen sieben Lichtbringer (SWC 9) glücklich

www.aschenfall.de
Beitrag vom 16.07.2012 - 17:59
Diesen Beitrag melden   nach weiteren Posts von Avoron Aschenfall suchen Avoron Aschenfall`s Profil ansehen Avoron Aschenfall eine private Nachricht senden Avoron Aschenfall zu Ihren Freunden hinzufügen zum Anfang der Seite
DerPhi ist offline DerPhi  
100 Beiträge - Larp-Junkie
DerPhi`s alternatives Ego
Auch die Mafia engagiert sich im sozialen Bereich, finanziert Wohnungen für Arme, Krankenhäuser und Schulen vor allem in sozial-schwachen Gebieten, um sich so die Gunst der Menschen und ihre Unterstützung gegenüber der Polizei zu sichern.

Finde ich das gut? Ja und nein.

Weder die Mafia, noch den Staat kann man ganz einfach in Schemas wie "Gut" und "Böse" einordnen.

Nur, während dich diktatorische Staaten wie die DDR oder die Mafia nicht so einfach ihrem Einflussbereich entschlüpfen lässt, steht es dir als Bürger der BRD jederzeit frei, in das Land deiner Wahl auszuwandern (sofern du dich dadurch nicht einem bereits begangenen Verbrechen entziehen willst) und dich dort um die Einbürgerung zu bemühen.
Sollte das für dich ein Schritt vom Regen (Staat 1) in die Traufe (Staat 2) bedeuten, steht es dir frei in die Wüste Gobi zu ziehen und dir dort ein Loch zu graben und darin zu wohnen.
Wer ohne Steuern zu zahlen, fern der staatlichen Autorität leben möchte, kann das - zum Glück - gerne und leicht tun, muss dann aber auch auf die Annehmlichkeiten, die eine staatliche Organisation bietet (Sicherheit, medizinische Versorgung etc.) verzichten können.

Und ich führe Roussau nicht an, weil mir sein Lebensstil oder seine Culotte so sehr gefallen haben oder weil ich es schön finde, was Männer wie Robespierre oder Marx aus seinen Schriften gemacht haben - sondern weil ich finde, dass er zwar nicht die Lösung gefunden, aber eine gute Idee entwickelt hat, die es wert ist, weitergedacht und auf Anwendung in unserer heutigen Zeit geprüft zu werden.

@Avoron: Hab den Blog gleich weiterverlinkt. Großartige Gegenüberstellung.

P.S.: Ist doch schön, dass Sandmann seinen Weg wieder zurück ins Forum gefunden hat - wenn auch unter anderem Namen.
P.P.S.: Ob das Ironie war? Schon möglich...



Schluck das, wenn du leben willst!
(Zitat eines Heilers)


Dieser Beitrag wurde 5 mal editiert, zuletzt von DerPhi am 17.07.2012 - 00:12.
Beitrag vom 16.07.2012 - 23:36
Diesen Beitrag melden   nach weiteren Posts von DerPhi suchen DerPhi`s Profil ansehen DerPhi eine private Nachricht senden DerPhi zu Ihren Freunden hinzufügen zum Anfang der Seite
Dekar Saorise ist offline Dekar Saorise  
743 Beiträge - Larp-Gott
Dekar Saorise`s alternatives Ego
http://wissen.dradio.de/staatsschutz-pass-auf-was-du-ins-netz-stellst.33.de.html?dram:article_id=254178
Beitrag vom 18.07.2013 - 13:53
Diesen Beitrag melden   nach weiteren Posts von Dekar Saorise suchen Dekar Saorise`s Profil ansehen Dekar Saorise eine private Nachricht senden Dekar Saorise zu Ihren Freunden hinzufügen zum Anfang der Seite
Ecotolyli ist offline Ecotolyli  
2 Beiträge - Einmal Conbesucher
Hallo, hich würde da einfach mal einen Anbietervergleich machen! Hier findet ihr DSL Anbieter im Vergleich.
Beitrag vom 09.11.2017 - 23:48
Diesen Beitrag melden   nach weiteren Posts von Ecotolyli suchen Ecotolyli`s Profil ansehen Ecotolyli eine E-Mail senden Ecotolyli eine private Nachricht senden Ecotolyli zu Ihren Freunden hinzufügen zum Anfang der Seite
Baumstruktur - Signaturen verstecken
Seiten (52): < zurück 50 51 (52) vorheriges Thema   nächstes Thema

Gehe zu:  
Es ist / sind gerade 0 registrierte(r) Benutzer und 392 Gäste online. Neuester Benutzer: TheRubberhead
Mit 6566 Besuchern waren am 11.05.2014 - 01:03 die meisten Besucher gleichzeitig online.
Alles gute zum Geburtstag    Wir gratulieren ganz herzlich zum Geburtstag:
Azer (33), der Abt (117), Ludwig Jäger (29)
Aktive Themen der letzten 24 Stunden | Foren-Topuser